Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Einsatzstatistik der FFW Forchheim

| Keine Kommentare

Durchschnittliche Einsatzzahlen – Fehlalarme weiterhin auf hohem Niveau

Auch im abgelaufenen Jahr 2015 kann die Feuerwehr Forchheim dem langjährigen Durchschnitt entsprechende Einsatzzahlen vermelden. Insgesamt zu 186 Einsätzen wurden die Rothelme alarmiert, im Vergleich zu 2014 mit 193 Einsätzen also eine leichte Verringerung. Leider setzt sich auch der Trend der vergangenen Jahre hinsichtlich der Fehlalarme mit 48 Einsätzen fort. Die Stadtwehr rückt also jedes vierte Mal zu einem fälschlicherweise gemeldeten Einsatz aus, die Brandmeldeanlagen stellen mit 43 Einsätzen den Großteil dieser Einsätze dar.

Auch die Aufteilung der 186 Einsätze auf die einzelnen Kategorien folgt dem üblichen Muster: Den Großteil stellen auch 2015 wieder die technischen Hilfeleistungen mit 85 Einsätzen und somit ca. 46 Prozent dar, gefolgt von den oben erwähnten 48 Fehlalarmen (ca. 26 Prozent), 40 Bränden (ca. 22 Prozent) und 13 Sicherheitswachen (ca. 7 Prozent). Neben den üblichen elf Annafestwachen hat die Feuerwehr Forchheim hier bei zwei Konzerten auf dem Jahngelände jeweils eine Sicherheitswache gestellt.

Neben dem Juli, der aufgrund des Annafestes und der erwähnten Bereitschaften auch weiterhin mit 23 Einsätzen den Spitzenreiter in der monatlichen Verteilung darstellt, teilen sich den zweiten Platz die Monate Juni und Dezember mit jeweils 21 Einsätzen. Der September hingegen war mit acht Einsätzen ein sehr ruhiger Monat.

Während glücklicherweise im vergangenen Jahr keine Großbrände im Stadtgebiet zu verzeichnen sind, rückte die Stadtwehr zu mehreren schweren Verkehrsunfällen aus, unter anderem am 9. April in Kersbach sowie auf der Autobahn A73 (http://ffw-forchheim.de/berichte/einsatzberichte/462-09-04-2015-einsatzserie-haelt-an). Am 30. November 2015 konnte ein größerer Brand in der sehr eng bebauten Altstadt gerade noch verhindert werden (http://ffw-forchheim.de/berichte/einsatzberichte/495-30-11-2015-rechtzeitige-entdeckung-verhindert-grossbrand). Eine einsatzreiche Vorweihnachtswoche kurz vor Ende des Jahres (http://ffw-forchheim.de/berichte/einsatzberichte/499-20-12-2015-einsatzreiche-vorweihnachtswoche) sowie ein schwerer Verkehrsunfall am Silvestertag (http://ffw-forchheim.de/berichte/einsatzberichte/502-01-01-2016-zwei-einsaetze-am-silvestertag-fehlalarm-am-neujahrsmorgen) beendeten schließlich das Einsatzjahr für die Feuerwehr Forchheim.

Der personalintensivste Einsatz im Hinblick auf die Helfereinsatzstunden war die ausgedehnte „Fettspur“ im Forchheimer Süden am 27. Oktober 2015 (http://ffw-forchheim.de/berichte/einsatzberichte/489-27-10-2015-fahrbahnverschmutzung-der-besonderen-art), die 15 Einsatzkräfte für nahezu neun Stunden beschäftigte.

Mit insgesamt 2.352 Helfereinsatzstunden waren die momentan 89 Aktiven der Feuerwehr Forchheim über das gesamte Jahr gesehen tätig. In die Aus- und Weiterbildung wurden bei 116 Übungen insgesamt weitere ca. 3.400 Helferstunden investiert.

Die bei der Feuerwehr Forchheim stationierte Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL), die zu Einsätzen mit erhöhtem Koordinierungsbedarf in den gesamten Landkreis ausrückt, konnte ich vergangenen Jahr sieben Einsätze verzeichnen.

Erfreulicherweise war wie

http://www.wiesentbote.de/2016/02/13/einsatzstatistik-der-ffw-forchheim/

Zur Homepage der Schnapsbrenner

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen