Saisonstart: Auch 2016 ein buntes Programm im Deutschen Kameramuseum in Plech

Agfa wurde bekannt für seine erschwinglichen, aber robusten Kameras für den Massenmarkt. Den wenigsten Fotofreunden ist aber bekannt, dass Agfa auch einige Spiegelreflexkameras gebaut hat, darunter die Flexilette (Bild), eine sehr eigenwillige zweiäugige Konstruktion für den Kleinbildfilm. Foto: K. Tauber/www.kameramuseum.de

Agfa wurde bekannt für seine erschwinglichen, aber robusten Kameras für den Massenmarkt. Den wenigsten Fotofreunden ist aber bekannt, dass Agfa auch einige Spiegelreflexkameras gebaut hat, darunter die Flexilette (Bild), eine sehr eigenwillige zweiäugige Konstruktion für den Kleinbildfilm. Foto: K. Tauber/www.kameramuseum.de

Von der Sonderausstellung „Agfa + Zeiss“ bis zum Workshop “Trabi fotografieren“

An den letzten Wochenenden haben einige fleißige Heinzelmännchen aus Bayreuth, Rednitzhembach, Bremen und Frankfurt die unansehnlich gewordenen grünen Wände aus den 1960er Jahren im Treppenaufgang des Deutschen Kameramuseums in Plech renoviert und in frisches Weiß getaucht. Damit sind die Galerie-Räume des Museums fit für den Saisonstart und natürlich für die erste Fotoausstellung.

Für 2016 haben die Museumsmacher viele neue Exponate für die Vitrinen erhalten. So beginnt bereits zum Saisonbeginn am Sonntag, 7. Februar (11 bis 17 Uhr), die Doppel-Sonderausstellung „Agfa + Zeiss“: eine ganze Vitrine voller Agfa-Fotoerzeugnisse und eine Sondervirtrine nur mit Zeiss-Apparaten.

Nach der erfolgreichen Saison 2015 mit einer Reihe bemerkenswerter Fotoausstellungen zeitgenössischer Künstler und diversen Workshops soll es im Plecher Jubiläumsjahr 2016 – der Ort feiert sein 750-jähriges Bestehen – noch attraktiver werden. So startet am Sonntag, 14. Februar, eine Fotoausstellung mit Original-Titelseiten von Filmprogrammheften aus den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts in der Galerie des Museums.

Darüber hinaus ist wieder eine Menge Veranstaltungen geplant, die das Museum noch bekannter machen sollen. So arbeitet man daran, für das letzte, „lange“ Wochenende der bayerischen Pfingstferien (26.-29. Mai – Donnerstag/Fronleichnam bis Sonntag) ein Treffen europäischer Mitglieder der bekannten Internet-Fotogemeinschaft „fotocommunity“  zu organisieren. An diesem Wochenende ist der Raum Auerbach-Königstein-Plech übrigens wieder ein Dorado für internationale Kletterer beim Franken-Jura-Kletter-Festival 2016.

Die Besucher werden ein unvergessliches Programm erleben voller Vorträge, Workshops, einem Filmabend und Exkursionen: eine bunte Mischung aus exklusiven Veranstaltungen gegen Gebühr und freien Events für Jedermann. Einer der Höhepunkte: Ein Workshop Food-Fotografie mit Profifotograf und Hobbykoch Jens Werlein (Schwäbisch Gmünd) und Profikoch und Hobbyfotograf Martin Schmidgall aus Stuttgart. Geplant ist ferner ein Italienischer Abend mit Open-Air-Filmkunst und Kochkunst am Samstag, 28. Mai.

Daneben steht schon ein weiteres Datum fest (andere Termine sind noch in der Feinplanung): der Fotoreporter Herbert Piel, der vor einem Jahr schon einmal einen Vortrag über sein Metier in Plech gehalten hatte und an der Ausstellung „25 Jahre Fall der Berliner Mauer“ beteiligt war, kommt am Wochenende 23./24. April erneut mit einem attraktiven Workshop ins Deutsche Kameramuseum nach Plech.  2016 wird es auch einen Workshop „Trabi-Fotografie“ in Zusammenarbeit mit der Trabant-Szene Fürth geben.

Die normalen Öffnungszeiten in 2016: bis November jeweils sonntags 11 bis 17 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr). Die aktuellen Neuigkeiten und tagesaktuellen Öffnungszeiten – etwa rund um die Pfingstevents – erfährt man immer auf www.kameramuseum.de.

Schreibe einen Kommentar