Stadtverwaltung Bayreuth: Planunterlagen liegen aus

Bebauungsplanverfahren „Frickastraße“ – Entwurfsplanung kann ab 11. Januar eingesehen werden

Beim Planungsamt der Stadt Bayreuth liegt in der Zeit vom 11. Januar bis einschließlich 8. Februar der Bebauungsplanentwurf „Frickastraße“ öffentlich zur Einsicht aus. Die Planunterlagen können im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, Zimmer 908, während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr) eingesehen werden.

Die fraglichen Grundstücke liegen derzeit brach. Der aktuelle Flächennutzungsplan der Stadt Bayreuth sieht eine perspektivische Verwertung als Wohnbauflächen vor. Der Stadtrat Bayreuth hat in seiner Sitzung Ende November der Entwurfsplanung des Stadtbaureferats zugestimmt und die Einleitung des erforderlichen Bebauungsplanverfahrens beschlossen. Mit der Planung soll eine städtebauliche Neuordnung und maßvolle bauliche Verdichtung ermöglicht werden. Damit räumt die Stadt der Erschließung von Baulücken, der Mobilisierung von geeigneten Brachflächen und der Nutzung von Baulandreserven in bereits erschlossenen Gebieten Vorrang vor der Erschließung neuer Siedlungsflächen im Außenbereich ein.

Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit, sich zur Planung zu äußern und sie zu erörtern. Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes stehen montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und mittwochs zusätzlich von 14 bis 18 Uhr für Auskünfte zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar