Mann bei Unfall schwerstverletzt

FORCHHEIM. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Donnerstagmittag im Kreuzungsbereich Bamberger Straße / Adenauerallee. Ein Fahrzeug kam nach einer Kollision von der Fahrbahn ab und erfasste drei Personen auf dem Bürgersteig. Ein Mann musste mit lebensgefährlichen Verletzungen, ein Autofahrer und zwei weitere Fußgänger mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 11.45 Uhr ereignete sich der folgenschwere Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen in der Forchheimer Innenstadt. Ein 20-Jähriger war mit seinem Seat auf der Adenauerallee in Richtung Burk unterwegs. Im Kreuzungsbereich kam es aus bislang nicht geklärten Gründen zur Kollision mit dem Volvo eines entgegenkommenden 40-Jährigen, der an der Kreuzung nach links in die Bamberger Straße abbiegen wollte. Durch die Berührung verlor der 20-jährige Seat-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach rechts auf den Gehweg und erfasste dort drei an der Fußgängerampel wartende Personen. Hierbei erlitt ein 61-Jähriger, der ein Fahrrad mit sich führte, schwerste, lebensbedrohliche Verletzungen. Er kam unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus. Die beiden weiteren Fußgänger, ein 19-Jähriger und eine 17-Jährige sowie der 20-jährige Autofahrer mussten ebenfalls mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützt die Beamten der Forchheimer Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Die beiden Unfallfahrzeuge und das Fahrrad des Schwerstverletzten stellten die Polizisten sicher. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, setzten sich mit der Polizei in Forchheim unter der Tel.-Nr. 09191/70900 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar