Schloß Wernsdorf: Literarisch-musikalische Weihnachten mit Gunter Schoß

Von der Geschichte Prometheus bis zu Hans Falladas „Weihnachten der Pechvögel“ spannt sich der literarisch-musikalische Bogen den Gunter Schoß und die Capella Antiqua in diesem besonderen Konzertprogramm zur Weihnachtszeit präsentieren. Gunter Schoß wurde durch zahlreiche Spielfilme und TV-Sendungen bekannt. Für seine besonderen künstlerischen Leistungen wurde er mit dem Adolf-Grimme Preis ausgezeichnet. Bekannt wurde er ebenso durch seine Geschichtssendung „Barbarossa“ in der ARD.

Am 12. und 13. Dezember präsentiert Gunter Schoß im fränkischen Kulturschloss zu Wernsdorf, zusammen mit der Capella Antiqua Bambergensis, seine schönsten Geschichten zur Weihnachtszeit.

Schloß Wernsdorf (vor den Toren Bambergs), Historischer Konzertsaal

„Wunderweiße Weihnacht“: Die schönsten Geschichten zur Weihnachtszeit

von und mit Gunter Schoß und der Capella Antiqua Bambergensis

  • 12.12.2015 um 18 Uhr
  • 13.12.2015 um 17 Uhr

Gunter Schoß

1940 in Berlin geboren, ist deutscher Schauspieler, Moderator, Rundfunk- und Synchronsprecher. Er absolvierte nach seinem Abitur 1958 eine Werkzeugmacherlehre und trat in verschiedenen freien Theatergruppen auf.

Von 1962 bis 1965 besuchte er das Nachwuchsstudio des Deutschen Fernsehfunks. Seine markante Stimme war für Gunter Schoß der Schlüssel zu einer beeindruckenden Karriere, die 1964 mit „Egon und das achte Weltwunder“, seinem ersten großen Filmerfolg, begann. Seitdem stand er in über 150 Filmen und mehr als 50 Hauptrollen vor der Kamera. Seit dem Jahr 2000 moderiert er die MDR-Dokumentationsreihe Geschichte Mitteldeutschlands und seit Januar 2006 das Geschichtsmagazin Barbarossa. Im Jahr 1995 erhielt Gunter Schoß den Adolf-Grimme-Preis.

Als Synchronsprecher verleiht er weltweit erfolgreichen Produktionen seine markante Stimme. In seiner Freizeit beschäftigt sich der charismatische Charakterdarsteller mit historischen Stoffen und Fragen zur Geschichte und Gegenwart des wiedervereinten Deutschlands.

Capella Antiqua Bambergensis

auf mehr als 40 historischen Musikinstrumenten lässt die Capella Antiqua Bambergensis die Musik des Mittelalters und der Renaissance wieder in der ganzen Klangvielfalt lebendig werden.

Das Ensemble wurde mit dem „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ und dem Medienpreis „Leopold-2015“ für seine außergewöhnlichen Musikprogramme ausgezeichnet. Einen festen Platz im süddeutschen Kulturkalender hat sich das Kulturschloss der Capella in Wernsdorf erspielt und präsentiert im historischen Konzertsaal, neben den eigenen Sonderkonzertreihen, international bekannte Solisten und Ensembles.
Informationen unter: www.capella-antiqua.de

Schreibe einen Kommentar