Heilige Pforte im Bamberger Dom wird eröffnet

Pontifikalvesper mit Erzbischof Schick zu Beginn des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit

(bbk) Mit einer festlichen Pontifikalvesper wird am Samstag, 12. Dezember, um 17.00 Uhr, das von Papst Franziskus ausgerufene Heilige Jahr auch im Erzbistum Bamberg eröffnet. Mit dem Klopfen des Bischofsstabs an die Marienpforte wird Erzbischof Ludwig Schick dabei  die Heilige Pforte in Bamberg eröffnen. Die Marienpforte des Doms wird schon seit vielen Jahrhunderten auch Gnadenpforte genannt. Am dritten Adventswochenende wird sie besonders beleuchtet sein. Musikalisch gestaltet wird die Vesper von einem Auswahlchor der Domchöre unter der Leitung von Domkapellmeister Werner Pees sowie von Domorganist Markus Willinger.

Das außerordentliche Heilige Jahr unter dem Motto „Barmherzig wie der Vater“ (Lk 6,36) wurde zum 50. Jahrestag des Endes des Zweiten Vatikanischen Konzils ausgerufen und dauert bis 20. November 2016. Normalerweise finden Heilige Jahre alle 25 Jahre statt, zuletzt im Jahr 2000. Während es in der Vergangenheit immer nur die Heilige Pforte im Petersdom in Rom gab, hat der Papst diesmal die Möglichkeit geschaffen, in allen Diözesen weltweit Heilige Pforten einzurichten, die zu Gebet, Buße und Umkehr einladen.

Im Erzbistum Bamberg werden 2016 das Kunigunden- und das Heinrichsfest sowie der Ottotag unter dem Thema des Heiligen Jahres stehen. Höhepunkt wird eine Nacht der Versöhnung in der Fastenzeit 2016 im Dom sein. Geplant sind mehrere Wallfahrten, Besinnungstage und Gesprächsangebote.

Unter der Adresse www.heiligesjahrbarmherzigkeit.de gibt es weitere Informationen sowie bundesweit alle Termine zum Heiligen Jahr.

Schreibe einen Kommentar