Vorankündigung: „Ewige Anbetung in Obertrubach“ jährlich am 3. Januar

Lichterprozession anlässlich des kirchlichen Brauchtumsfestes

Lichterfest zur „Ewigen Anbetung" in Obertrubach

Lichterfest zur „Ewigen Anbetung“ in Obertrubach. (c) Gemeinde Obertrubach

Immer am 3. Januar feiert die Kirchengemeinde Obertrubach den traditionellen „Beschluss der Ewigen Anbetung“, ein kirchliches Fest, mit feierlicher Schlussprozession und tausenden Wachslichtern an den Berg- und Felsenhängen um Obertrubach.

Die „Ewige Anbetung“ wurde von Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim als wichtige Neuerung in seiner Amtszeit 1757 – 1779 für das gesamte Bistum Bamberg eingeführt. An jedem Tag des Jahres sollte in einer der zum Bistum Bamberg gehörenden Kirchengemeinden „Tage des Gebetes“ abgehalten werden. Aus gesicherten historischen Unterlagen ist bekannt, dass bereits im Jahre 1757 die Ewige Anbetung in Obertrubach stattfand. Ursprünglich waren für Obertrubach drei Tage festgelegt.

Ablauf der Ewigen Anbetung

An den Tagen des 2. und 3. Januar werden Betstunden zwischen 8-17 Uhr in Obertrubach abgehalten, die von einem Vorbeter gestaltet werden. Es gibt Betstunden für die Jugend, für Frauen, Männer und Senioren, unterbrochen von Gottesdiensten. Zum Abschluss findet dann für die Pfarrgemeinde Obertrubach am 3. Januar gegen 17 Uhr die feierliche Lichterprozession durch Obertrubach statt, die von einer Vielzahl Gläubiger begleitet wird.

Entlang des Prozessionsweges brennen tausende Lichter an den Felsen- und Berghängen, die von freiwilligen Helfern Tage vorher hergestellt und auf den Berghängen verteilt und entzündet werden.

Die Prozession mit Vereinsabordnungen zieht mit dem Allerheiligsten durch den Ort, dessen Häuser zu Ehren Gottes und zur Freude der Besucher mit religiösen Motiven festlich geschmückt sind. Dass Christus das Licht der Welt ist, wird so besonders deutlich, so Werner Wolf.
Die Pfarrgemeinde und Besucher aus nah sind beeindruckt vom überwältigenden Lichterglanz der tausenden Lichter.

Dieses kirchliche Brauchtumsfest mit der feierlichen Schlussprozession wird in dieser Form nur noch in wenigen Orten des Bistums abgehalten.

Für das leibliche Wohl der Besucher wird in den Gaststätten der Orte Obertrubach, Bärnfels, Hundsdorf gesorgt.

Informationen unter www.trubachtal.com – Veranstaltungen – Highlights.

Schreibe einen Kommentar