Ebermannstadt: Vier Auszeichnungen für Vierling

Andreas Lebrecht, Bereichsleiter Fertigung bei Vierling, Bernd Rehorz, Geschäftsführer IHK-Gremium Forchheim, Martin Vierling, Geschäftsführer, Dr. Andreas Rösch, Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Forchheim und Dr. Michael Waasner, IHK-Vizepräsident.

Andreas Lebrecht, Bereichsleiter Fertigung bei Vierling, Bernd Rehorz, Geschäftsführer IHK-Gremium Forchheim, Martin Vierling, Geschäftsführer, Dr. Andreas Rösch, Leiter der Wirtschaftsförderung des Landkreises Forchheim und Dr. Michael Waasner, IHK-Vizepräsident.

Vierling gewinnt in allen vier Kategorien bei BestEMS 2015

Vierling Production gewinnt vier Auszeichnungen bei dem von der Fachzeitschrift Markt und Technik ausgerichteten BestEMS-Wettbewerb 2015. Der EMS-Anbieter (Electronic Manufacturing Services) aus Ebermannstadt war in allen Preiskategorien erfolgreich: Entwicklungsdienstleistungen, Fertigungstechnologie, Obsolescence Management und Smart EMS. Damit ist Vierling mit insgesamt 17 Auszeichnungen weiterhin das erfolgreichste Unternehmen in dem seit 2009 bestehenden Wettbewerb. Angetreten war Vierling in der Klasse für Unternehmen bis 500 Mitarbeiter. Insgesamt haben rund 250 EMS-Unternehmen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz teilgenommen. Zum Gratulieren nach Ebermannstadt kamen IHK-Vizepräsident Dr. Michael Waasner, Bernd Rehorz, Geschäftsführer des IHK-Gremiums Forchheim, und Dr. Andreas Rösch, Wirtschaftsförderer des Landkreises Forchheim.

Stark bei Fertigungstechnologie und Entwicklungsdienstleistungen

„Mit Vierling haben wir einen der besten Dienstleister für Elektronikfertigung und -entwicklung in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz im Landkreis Forchheim“, sagt Dr. Michael Waasner. „Seit 2009 hat Vierling beim BestEMS Wettbewerb ununterbrochen Auszeichnungen gewonnen. Insbesondere in den Preiskategorien Fertigungstechnologie und Entwicklungsdienstleistungen war Vierling regelmäßig stark.“ Diese Erfolge spiegeln die Strategie des Unternehmens wieder: Vierling setzt auf technologisch anspruchsvolle Produktionsaufträge, die hohe Anforderungen an die Fertigungstechnologie stellen. Zugleich bringt Vierling das Know-how seiner Entwicklungsabteilung in die Fertigung ein, um die Entwickler seiner Kunden zu entlasten sowie deren Produkte schnell und kostengünstig in die Serienfertigung zu überführen.

Ready for Manufacturing (RfM) mit Vierling

Künftig wird Vierling mit seiner Entwicklungsabteilung zusätzliche Leistungspakete zur Fertigungsüberführung erbringen, die an der Schnittstelle zwischen der Entwicklung beim Kunden und der Fertigung bei Vierling ansetzen. „Unter der Überschrift Ready for Manufacturing (RfM) werden wir verstärkt Layoutentwicklungen und -anpassungen, Prototypenbau und -inbetriebnahme sowie Reviews rund um Schaltpläne, Layouts und Design for Manufacturing (DfM) anbieten“, erklärt Geschäftsführer Martin Vierling. „Für unsere RfM-Leistungen haben wir bereits Pilotkunden gewonnen. Offiziell einführen werden wir das RfM-Angebot im Dezember.“

EMS-Anbieter für anspruchsvolle Fertigungen

Folgt auf die Entwicklung die Serienfertigung, ist Vierling mit moderner Ausrüstung und hoher technischer Kompetenz zur Stelle. Seit 2012 hat der EMS-Anbieter kontinuierlich das Know-how seiner Mitarbeiter erweitert und in Fertigungsausrüstung investiert, darunter Bestückungsautomaten, Reflow-Öfen, Wellenlötanlagen, Nutzentrenner und automatische optische Inspektion (AOI). „Die wiederholte Auszeichnung für Fertigungstechnologie beim BestEMS zeigt, dass Markt und Kunden unsere technologische Entwicklung wahrnehmen und positiv bewerten“, sagt Martin Vierling. „Durch kontinuierliche Investitionen und das Know-how unserer Mitarbeiter sind wir heute einer der Top-EMS-Anbieter für technisch anspruchsvolle Fertigungen bis 10.000 Stück. Vierling ist zum Beispiel eines der wenigen EMS-Unternehmen in Europa, das Elektronik mit miniaturisierten Bauteilen in Bauform 01005 (0,2 x 0,4 mm) in Serie bestückt und seine gesamte Prozesskette danach ausgerichtet hat.“

Schreibe einen Kommentar