Bessere psychiatrische Versorgung von Jugendlichen in Oberfranken

Am Bezirksklinikum Obermain wird eine kinder- und jugendpsychiatrische Adoleszentenstation mit 20 Betten und vier teilstationären Plätzen eingerichtet. Die Station ist auf die Behandlung von Jugendlichen in der Altersgruppe der 16- bis 25-Jährigen spezialisiert und damit erst die zweite derartige Einrichtung in Bayern neben der Adoleszentenstation am Klinikum Wasserburg am Inn.

Durch gesellschaftliche Veränderungen, wie sich häufende unvollständige Familiensituationen und veränderte Wahrnehmung in der Gesellschaft (z.B. von Gewalt, Traumatisierung etc.) ist der Bedarf für die psychiatrische Versorgung von Heranwachsenden und jungen Erwachsenen auch in Oberfranken stark angestiegen. Dies ist unschwer an den Aufnahmezahlen in den Bezirkskliniken in den letzten Jahren festzustellen.

Deshalb wird am Bezirksklinikum Obermain eine kinder- und jugendpsychiatrische Adoleszentenstation mit 20 Betten und vier teilstationären Betten eingerichtet. Das Angebot ist eine sinnvolle Ergänzung der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth.

Schreibe einen Kommentar