Schnelles Internet für Forchheim

Die Stadt Forchheim leitet im Zusammenspiel mit dem Regensburger Beratungsbüro IK-T- Innovative Kommunikations-Technologien den nächsten Schritt zum schnellen Internet in den bislang unterversorgten Gebieten in Forchheim ein, in denen der Breitbandausbau im Rahmen des bayerischen Breitbandförderprogramms erfolgen soll. Die Erschließungsgebiete sind die Wohngebiete Serlbach, Sigritzau sowie das Gewerbegebiet um das Medical Valley Center.

Das bayerische Breitbandförderprogramm hat bereits jetzt für die Stadt Forchheim zu ersten Verbesserungen führen wird. Fast das ganze Stadtgebiet wird künftig größtenteils über eine Breitbandversorgung von mindestens 30 Mbit/s im Download verfügen. Nach den Förderrichtlinien müssen die Telekommunikationsanbieter dort den eigenwirtschaftlichen Ausbau innerhalb der nächsten 12 Monate begonnen haben. Innerhalb von drei Jahren müssen wesentliche Teile des Ausbaus abgeschlossen sein.

Hierzu sagt Forchheims Wirtschaftsförderer Viktor Naumann: „Im Zeitalter von Digitalisierung und Industrie 4.0 ist schnelles Internet für die Menschen und Unternehmen unerlässlich. Dank des bayerischen Breitbandförderprogramms kommt nun der Breitbandausbau in den bislang unterversorgten Teilen unserer Stadt voran.“

Die Auswahl der Erschließungsgebiete wurden am 26.11. 2015 vom Stadtrat beschlossen. An der demnächst beginnenden Ausschreibung können sich die Telekommunikationsunternehmen bewerben. In diesen Erschließungsgebieten soll der Breitbandausbau mit Fördermitteln aus dem Bayerischen Breitbandförderprogramm vorangebracht werden. Zur Förderung des Breitbandausbaus in Forchheim will die Stadt ca. 285.000 Euro, davon 230 000 Euro des Freistaats und 55.000 Euro städtische Anteile, zur Verfügung stellen und Fördermittel beantragen.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau in Bayern, insbesondere zur Ausschreibung für Forchheim, gibt es auf der Plattform des Breitbandzentrums Bayern: http://www.schnelles-internet-in-bayern.de/

Schreibe einen Kommentar