Angeblicher Polizist stiehlt Geld und Handy

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof

HOF. Als Polizist gab sich am Sonntagabend ein 28-jähriger Mann im Hofer Hauptbahnhof aus und entwendete bei einer „Kontrolle“ Bargeld und ein Handy. Der Mann konnte noch am frühen Montagmorgen festgenommen werden. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen räuberischem Diebstahl. Gegen den 28-Jährigen erging Haftbefehl.

Ein 17-jähriger Jugendlicher befand sich gegen 23.15 Uhr in der Wartehalle des Hauptbahnhofes, als ein unbekannter Mann, der sich ihm gegenüber als Polizist ausgab, ihn aufforderte sich mit dem Gesicht zur Wand zu stellen und seine Taschen zu leeren. Der junge Mann legte daraufhin einen dreistelligen Geldbetrag sowie sein Handy auf einer Bank ab. Nun nahm der „Kontrolleur“ die Sachen an sich, versetzte dem Jugendlichen anschließend einen Tritt sowie eine Ohrfeige und flüchtete mit der Beute.

Der Bestohlene wandte sich kurz darauf an die Bundespolizei, welche die Hofer Polizeiinspektion verständigte. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass Beamte der Bundespolizei den falschen Polizisten ein paar Stunden vor der Tat kontrollierten. Demnach standen auch die Personalien schnell fest. Da bei der vorausgegangenen Kontrolle des Mannes auch ein Zugticket nach Dresden aufgefunden werden konnte, mussten die Beamten nur noch den nächsten Zug in Richtung Dresden abwarten und den Tatverdächtigen festnehmen. Jetzt musste sich allerdings der Schwindler von echten Polizisten durchsuchen lassen und auch das Diebesgut übergeben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Dienstag Haftbefehl gegen den 28-Jährigen. Er sitzt zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Schreibe einen Kommentar