Forchheimer FDP-Vertreter rücken auf

Matthias Fischbach, Albert Duin, Sebastian Körber

Matthias Fischbach, Albert Duin, Sebastian Körber

Die bayerische FDP hat am Wochenende ihren Landesvorstand neu gewählt und dabei Vorsitzenden Albert Duin im Amt bestätigt. Erfreulich verlief die Neuaufstellung der FDP-Führungsmannschaft auch für die Vertreter aus der fränkischen Region. Der Forchheimer Stadt- und Kreisrat Sebastian Körber setzte sich gegen den starken Mitbewerber Thomas Hacker (Bayreuth) durch und rückte vom dritten zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden auf.

Matthias Fischbach, Gemeinderat aus Effeltrich, schaffte es im Feld der sechs freien Beisitzer des Vorstands vom fünften auf den dritten Platz aufzurücken. Trotz zweier Gegenkandidaten setzte sich Fischbach, ebenso wie Körber, bereits im ersten Wahlgang durch.

Die Forchheimer Liberalen freuen sich, dass sie mit zwei Mitgliedern wieder prominent auf Landesebene vertreten sind. Körber äußerte sich erleichtert nach dem Wahlgang und blickt optimistisch in die Zukunft: „Ich freue mich sehr zusammen mit Matthias Fischbach unser schönes Franken weiterhin im Vorstand vertreten zu dürfen. Unsere FDP wird langsam wieder als ernsthafte Alternative von den Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen, aber die eigentliche inhaltliche Arbeit beginnt jetzt erst, um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler wieder zu gewinnen. Das werden wir meines Erachtens nur durch klare und ehrliche Lösungsvorschläge schaffen.“

Matthias Fischbach ergänzt: „Zum Beispiel bei der aktuellen Asyl- und Zuwanderungsdebatte. Dabei werden wir mit Sicherheit nicht die Populismuskeule eines Herrn Seehofer kopieren, sondern sachlich bleiben. Denn das erwarten die Bürgerinnen und Bürger zurecht von ernstzunehmenden Politikern.“

Schreibe einen Kommentar