Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 22.11.2015

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Hetzles. Aus Unachtsamkeit kam am Samstagmorgen ein Mazda-Fahrer auf der Staatsstraße 2243, auf Höhe der Ortschaft Honings, von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt. An seinem Auto entstand allerdings Totalschaden.

Hausen. Zu einem Auffahrunfall mit insgesamt 7000 Euro Sachschaden kam es am Samstagmorgen in der Heroldsbacher Straße. Ein Autofahrer übersah einen vor ihm haltenden Pkw und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Forchheim. Zu einem weiteren Unfall kam es am Samstag in den Morgenstunden, als ein 19-jähriger Autofahrer beim Übergang von der Bayreuther Straße auf die Theodor-Heuss-Allee die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und von der Fahrbahn abkam. Beim Überfahren des Bordsteins entstand am Auto des Unfallverursachers ein Schaden von etwa 500 Euro.

Kleinsendelbach. Aufgrund unbekannter Ursache kam am Samstagvormittag ein Autofahrer in der Erlanger Straße von der Fahrbahn ab und touchierte einen Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild. Der Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 3500 Euro.

Forchheim. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten und 3000 Euro Sachschaden kam es am späten Samstagabend. Ein 19-jähriger BMW-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto nachdem er von der Franz-Josef-Strauß-Straße kommend in die Nürnberger Straße eingebogen war. Anschließend prallte das Fahrzeug gegen den Pfeiler einer Schilderbrücke. Der Fahrer selbst blieb hierbei unverletzt. Allerdings erlitten seine beiden Mitfahrerinnen leichte Verletzungen und mussten sich im Krankenhaus Forchheim behandeln lassen. Da der Unfallhergang noch nicht abschließend geklärt ist sucht die Polizei Forchheim Zeugen, die Angaben zu diesem Unfall machen können.

Forchheim. Am Sonntag gegen 02:15 Uhr befuhr ein 19-jähriger Mann mit seinem Auto die Hans-Böckler-Straße stadteinwärts als er aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen den Fahnenmast einer dort ansässigen Firma prallte. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Sonstiges

Heroldsbach. In der Nacht von Freitag auf Samstag verbogen Unbekannte zwei Straßenschilder in der Ringstraße in Heroldsbach. Zudem rissen sie die Schilder zum Teil aus der Verankerung. Es entstand ein Sachschaden von etwa 250 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191 / 7090-0 entgegen.

Forchheim. Ein 29-jähriger Mann randalierte am Samstagabend in der Bamberger Straße in Forchheim. Unter anderem trat er an einem vor einer Gaststätte geparkten Auto einen Außenspiegel ab. Der Mann konnte nach kurzer Zeit von der hinzugerufenen Polizeistreife aufgegriffen werden. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 1,68 Promille. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Sachbeschädigungen

Bamberg. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Breslaustraße versucht, eine Altpapiertonne anzuzünden. Ein Unbekannter hatte in der Tonne befindliches Altpapier angezündet, glücklicherweise erlosch dies aber wieder. Ein Schaden entstand daher nicht.

Unfallfluchten

Bamberg. Am Samstag, zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr, wurde ein am Laubanger geparkter VW Polo angefahren. Der Verursacher, er hatte 500,- Euro Sachschaden verursacht, flüchtete von der Unfallstelle.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in der Tiefgarage Geyerswörth. Hier wurde ein abgestellter Ford Fiesta angefahren. Trotz Schaden in Höhe von 3000,- Euro fuhr auch hier der Verursacher davon.

Sonstiges:

Bamberg. Zwei erheblich Betrunkene verschafften sich am Samstag, gegen 21.30 Uhr, unbefugt Zutritt zu einer Veranstaltung in der Forchheimer Straße. Wegen ihrer Alkoholisierung war ihnen der Zutritt verwehrt worden, dem Hausverbot kamen die beiden aber nicht nach. Letztendlich wurde die Polizei gerufen, die beiden Männer wurden in Gewahrsam genommen, sie werden wegen Hausfriedensbruch angezeigt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Trunkenheitsfahrt mit Unfall

Bayreuth. Am Samstagmorgen befuhr ein 18-jähriger Bayreuther mit seinem Personenkraftwagen die Bamberger Straße in Richtung Meyernberg. Nachdem er die Brücke über die Rheinstraße passiert hatte, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, schlidderte zwischen zwei Bäume hindurch und blieb dann in einer Mulde stecken. Der Grund der unorthodoxen Fahrweise wurde von den eingesetzten Beamten schnell erkannt. Aufgrund eines Alkotestes bei dem Fahrzeugführer wurde eine Wert von 1,2 pro mille festgestellt. Weil der Unfallverursacher, sowie seine beiden Mitfahrer, wegen ihren leichten Verletzungen ins Klinikum verbracht wurden, mußte er sich dort gleich noch einer Blutentnahme unterziehen. Am Fahrzeug des jungen Mannes entstand ein Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Als Fremdschaden wurde ein umgefahrenes Verkehrszeichen sowie Schaden an der städtischen Grünfläche in Höhe von 300 Euro festgestellt.

Beleidigung

Bayreuth. Am Samstag, kurz vor Mitternacht, wollte ein volltrunkener 21-Jähriger aus Niederbayern eine Veranstaltung in der Hindenburgstraße besuchen. Weil ihn die Securities aufgrund seines Zustandes den Einlaß verwehrten, beleidigte er diese und wollte sich den Zugang gewaltsam erzwingen, so daß die Polizei verständigt wurde. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt sich der Randalierer äußerst aggressiv, so daß diese ihn in Gewahrsam nehmen mußten. Hierbei wurden auch sie von ihm auf das Übelste beleidigt.

Schreibe einen Kommentar