Wohnen im „brauHAUS“: Neues Leben am Forchheimer Marktplatz

Illustration Brauhaus Forchheim

Illustration Brauhaus Forchheim

Fertigstellung bis Ende 2017 geplant – 10,5 Millionen Euro Gesamtinvestitionsvolumen

Nach 20-jährigem „Dornröschenschlaf“ wird das traditionsreiche Forchheimer Brauhaus wachgeküsst: Wo einst Bier gebraut wurde entwickelt die sontowski & partner group insgesamt 25 Eigentumswohnungen und 4 Gewerbeeinheiten. Mit Wohnflächen zwischen 37 und 151 Quadratmetern richten sich die Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen – eine MaisonetteWohnung auch über zwei Stockwerke – gleichermaßen an Familien, Senioren, Paare und Singles. Im Erdgeschoss sind vier Gewerbeflächen vorgesehen.

Die Lage der neuen Wohnadresse Forchheims ist exponiert: Direkt am Marktplatz entsteht das aus zwei Baukörpern bestehende Gebäude mitten in der Forchheimer Altstadt. So haben die künftigen Bewohner kurze Wege zu Einkaufsmöglichkeiten, gastronomischen Betrieben und Freizeitangeboten. „Forchheim ist eine prosperierende Stadt, die nicht nur für viele Unternehmen interessant ist, sondern in der es sich auch ausgezeichnet wohnen lässt. Mit dem ,brauHAUS’ hauchen wir der leerstehenden Brauerei wieder neues Leben ein und entwickeln eine Wohnadresse für zeitgemäßes, hochwertiges Wohnen mitten im lebendigen Herzen der Altstadt“, so s&p-Pressesprecherin Patrizia Medla. Zum Ende des ersten Quartals 2016 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden, sodass die Wohnungen bis Ende 2017 bezogen werden können. Insgesamt investiert s&p 10,5 Millionen Euro in das „brauHAUS“.

Moderne Neuinterpretation der Braugeschichte

Die Wurzeln des Brauhaus-Ensembles reichen mit dem Gebäude des heutigen „Gasthaus Schwarzer Adler“ an der Hornschuchallee bis in das Jahr 1604 zurück. Die verbriefte Brauereigeschichte begann allerdings erst mit dem heute noch bestehenden Anbau an das Gasthaus im Jahr 1898. Jahrzehntelang wurde das Brauhaus durch An- und Erweiterungsbauten bis zum markanten, vierstöckigen Sudhaus am Marktplatz vervollständigt.

Das „brauHAUS“ übernimmt die architektonischen Charakteristika des traditionsreichen Gebäudes und wandelt diese in gehobene und moderne Wohn- und Gewerbeflächen um. Der Großteil der Wohneinheiten sind mit Balkonen, Terrassen oder Loggien ausgestattet, die teilweise zum geschützten Innenhofbereich orientiert sind und sich ins Stadtbild integrieren. Zudem sind die Apartments unter anderem mit Echtholzparkett, bodengleichen Duschen und mehreren modernen Ausstattungs-Accessoires versehen. Eine Tiefgarage mit 21 Stellplätzen, Aufzüge und moderne Gebäudetechnik runden das Wohnkonzept ab.

Tor zur fränkischen Schweiz

Die künftigen Bewohner des „brauHAUS“ können sich über kurze Wege freuen. Fußläufig sind die Einkaufsmöglichkeiten der historischen Altstadt und der Fußgängerzone zu erreichen, der ruhige Stadtpark ist ebenfalls in wenigen Minuten erreicht. Zudem ist die Anbindung Forchheims ideal. Die Fränkische Schweiz liegt direkt vor den Toren Forchheims. Bamberg, Erlangen, Fürth und Nürnberg sind durch die Anbindung an die A73 schnell zu erreichen.

Wer sich weitergehend zu den Wohnungen im „brauHAUS“ informieren möchte, dem stellt die sontowski & partner group weitere Informationen zum Bauprojekt unter http://www.sontowskiimmobilien.de/de/bauprojekte oder telefonisch unter Tel.: 09131 7775-55 bereit.

Kurzporträt sontowski & partner group

Als Initiator, Projektentwickler, Bauträger und Investor steht die sontowski & partner group (S&P) für die gesamte Wertschöpfungskette rund um die Immobilie. Seit 1984 realisiert S&P komplexe Projekte in den Segmenten Handels-, Büro-, Gewerbe- und Wohnimmobilien und ist Experte auf dem Gebiet des seniorengerechten Wohnens. S&P hat sich durch zukunftsweisende Unternehmensgründungen und strategische Kooperationen zu einer bedeutenden Beteiligungsgesellschaft entwickelt, die regional bestätigte Immobilienkonzepte auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich umsetzt.

Schreibe einen Kommentar