Offizielle Buchpremiere der Bayreuther Autorin Anja Lauckner

„Schwarz steht mir einfach nicht“ – eine besondere Geschichte des Abschieds

Die Bayreuther Bloggerin Anja Lauckner stellt am 26. November um 19 Uhr ihr Buch „Schwarz steht mir einfach nicht“ im Evangelischen Gemeindehaus, Richard-Wagner-Str. 24, in Bayreuth vor. Sie erzählt in ihrem Buch ihre ganz persönliche Geschichte des Abschieds von ihrem Mann, der an Krebs stirbt. Die bundesweit offizielle Buchpremiere mit Lesung und Diskussion findet im Rahmen der Bayreuther Herbstreihe „Trauern und Sterben“ der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. und des Evangelischen Bildungswerks Bayreuth und weiterer Partner: Albert-Schweitzer-Hospiz, Bayreuther Hospizstiftung, Hospizverein Bayreuth e.V., Palliativstation am Klinikum Bayreuth, statt. Der Eintritt ist frei.

Anja und Kai sind bereits seit ihrer Jugend ein Paar. Sie haben einen kleinen Sohn, das ganze Leben scheint noch vor ihnen zu liegen. Doch dann gerät von einem Tag auf den anderen die Welt aus den Fugen: Kai erkrankt an einem aggressivem Magenkrebs. Er ist Anfang 30, sie Ende 20, ihr Sohn noch ein Kindergartenkind. Zwei Jahre bleiben ihnen noch.

Die schockierende Diagnose Krebs ist Ausgangspunkt für die Geschichte der jungen Bayreuther Autorin Anja Lauckner. In ihrem Buch erzählt sie ihre eigene Geschichte – die Geschichte einer jungen Frau und Mutter, die ihren Mann durch Krebs verliert, dabei aber eine neue Sicht auf das Leben, die Liebe und die Zukunft gewinnt:

„Was Liebe ist, habe ich erst verstanden und tatsächlich in mir gespürt, als Kai krank wurde. Ich habe mich in den Mann verliebt, den ich auf der kurzen Strecke vor Ende seines Lebens noch einmal ganz anders erlebt habe und der damit auch mich verändert hat. Ich liebe den Mann, der mir gezeigt hat, wie der Tod ist.“

Mit bedingungsloser Offenheit, voller Hoffnung, Wärme und Zuversicht beschreibt Anja Lauckner, wie die Krankheit und das Sterben ihres Mannes bei aller Traurigkeit eine Bereicherung für ihr Leben waren. Ihre Geschichte macht Mut, andere Wege der Trauer zu gehen, und räumt auf mit falschen Tabus. Vor allem aber zeigt sie, wie man mit dem Tod eines geliebten Menschen umgehen kann, ohne dabei die Freude am Leben zu verlieren.

„Anja Lauckner verarbeit im Buch ihre ganz persönliche Geschichte des Abschieds von ihrem Lebenspartner. Wir konnten Anja Lauckner in unserer Beratungsstelle in Bayreuth ein Stück weit auf ihrem schwierigen Weg des Abschieds und der Trauer begleiten. Wir sind dankbar, dass sie ihre Erfahrungen, Gefühle und Erlebnisse zu Papier gebracht hat, um so auch anderen Betroffenen durch ihre Trauer zu helfen“, betont Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Weitere Infos unter: www.bayerische-krebsgesellschaft.de und www.anja-lauckner.de

Schreibe einen Kommentar