Bayreuther Reisebüro spendet 1.000 Euro für Haiti

Dieter und Anja Kruse übergeben die Spende vom Bayreuther Reisecenter FTS an die medi Geschäftsführer Dr. Michael Weihermüller und Stefan Weihermüller.

Dieter und Anja Kruse übergeben die Spende vom Bayreuther Reisecenter FTS an die medi Geschäftsführer Dr. Michael Weihermüller und Stefan Weihermüller.

Lokale Unterstützung für „medi for help“

Am Montag, den 9. November 2015, besuchten Anja und Dieter Kruse vom Reisecenter FTS aus Bayreuth die medi Firmenzentrale. Im Gepäck hatten Sie eine 1.000-Euro-Spende für die gemeinnützige Organisation „medi for help“, die sie den medi Geschäftsführern Dr. Michael und Stefan Weihermüller überreichten.

Seit 35 Jahren organisiert die Reisecenter FTS GmbH in Bayreuth Urlaubsreisen in die ganze Welt. Für die Geschäftsführer Anja und Dieter Kruse war das ein Grund zu feiern. Zur Premiere des neuen James Bond Films „Spectre“ luden Sie deshalb langjährige Kunden zu einem exklusiven Kinoabend ein. Auf der Jubiläumsfeier wurden auch Spenden für die gemeinnützige Organisation „medi for help“ gesammelt. Das waren exakt 426 Euro, die das Reisecenter kurzerhand auf 1.000 Euro aufstockte. „Wir organisieren die Reisen für medi und dazu gehören zum Beispiel auch die Flüge der freiwilligen Helfer, die als Orthopädietechniker nach Haiti fliegen“, begründet Anja Kruse ihre Entscheidung, an medi for help zu spenden. „Wir wollten eine Organisation unterstützen, bei der wir wissen, dass unsere Spende auch wirklich ankommt und vor Ort tatsächlich etwas bewirkt“, fügt Dieter Kruse hinzu. Einer der Initiatoren der Hilfsaktion „medi for help“ ist medi Geschäftsführer Dr. Michael Weihermüller, der die Spende gemeinsam mit seinem Bruder Stefan Weihermüller entgegennahm: „Wir freuen uns sehr über die Aktion vom Reisecenter FTS, denn bisher sind Spenden von regionalen Unternehmen die Ausnahme und jede Hilfe ist willkommen.“ „medi for help“ unterstützt Menschen in Krisengebieten, wie zum Beispiel in Haiti nach dem Erdbeben von 2010. Als führendes Unternehmen im Gesundheitsmarkt ist sich medi auch seiner sozialen Verantwortung bewusst und versorgte inzwischen bereits über 2.500 Haitianer mit Beinprothesen.

Weitere Informationen zum Hilfsprojekt medi for help gibt es auf dem Blog www.medi-for-help.com

Schreibe einen Kommentar