Ausstellung in Bayreuth: „Die braune Falle“

Ausstellung des Bundesamtes für Verfassungsschutz zum Thema Rechtsextremismus in der Aula des Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums

„Die braune Falle – eine rechtsextremistische Karriere“ lautet der Titel einer Ausstellung des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Sie wird vom 20. November bis 9. Dezember in der Aula des Wirtschaftswissenschaftlichen und Naturwissenschaftlichen Gymnasiums (WWG) in Bayreuth gezeigt.

Die Ausstellung schildert am fiktiven Beispiel des Lebenslaufs eines Jugendlichen die Vielfalt rechtsextremistischer Erscheinungsformen, klärt über verfassungsfeindliche Strukturen des Rechtsextremismus auf und macht Handlungsfelder und Gefahren deutlich. Sie richtet sich an politisch interessierte Menschen im Allgemeinen, insbesondere jedoch an Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche.

Ihr Ziel ist es, über Rechtsextremismus nicht mit „erhobenem Zeigefinger“ zu informieren, sondern die Besucher selbst hinter die Fassaden blicken zu lassen: Sie haben so die Gelegenheit, sich ein eigenes Urteil zu bilden, wie schnell aus anfänglicher Faszination bitterer, oftmals sogar blutiger Ernst werden kann. Bei der Konzeption der Ausstellung lag die Betonung darauf, das Thema Rechtsextremismus auf unterschiedlichen Informationsebenen und unter Einsatz vielfältiger audiovisueller Medien möglichst konkret und anschaulich darzustellen.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung ist bis zum 9. Dezember zu folgenden Zeiten in der Aula des WWG, Am Sportpark 1, zu sehen: Montag bis Mittwoch von 7.45 Uhr bis 16.30 Uhr, Donnerstag von 7.45 Uhr bis 18 Uhr und Freitag von 7.45 Uhr bis 13 Uhr. Sie wird während dieser Öffnungszeiten durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes betreut und durch Führungen begleitet. Für Schulklassen oder sonstigen Gruppen wird um vorherige Anmeldung beim Sekretariat der Schule, Telefon (09 21) 25 19 50, erbeten.

Schreibe einen Kommentar