Oberfränkische Mathematikmeisterschaften 2015 im Landkreis Forchheim

Mathematik-Kentnisse zahlten sich aus: Annika Barth, Phillipp Molitor und Leonie Reichel gewinnen Meisterschaften auf Landkreisebene

Leonie Reichel, Phillipp Molitor und Annika Barth

Leonie Reichel, Phillipp Molitor und Annika Barth

Annika Barth aus Kersbach, Phillipp Molitor aus Buckenhofen und Leonie Reichel aus Obertrubach sind im Schulamtsbezirk Forchheim die drei Sieger der Oberfränkischen Mathematikmeisterschaften.

Die zehnjährige Annika Barth kommentierte ihren Sieg mit den Worten: „Mathe macht einfach Spaß.“ Mit ihrem Sieg dürfen die drei Viertklässler nun den Landkreis Forchheim bei den Meisterschaften auf Regierungsbezirksebene vertreten. Diese finden am 15. Dezember in Memmelsdorf statt.

Die Meisterschaft im Schulamtsbezirk Forchheim fand in der Grundschule in Reuth statt. Hier traten die besten Mathe-Cracks der vierten Schulklassen aus insgesamt 16 Landkreisschulen an. Gelöst werden mussten teilweise knifflige Knobelaufgaben, wobei die Schüler 60 Minuten Zeit hatten.

Mit der Mathematikmeisterschaft soll zum einen das Interesse an der Beschäftigung mit mathematischen Problemstellungen geweckt werden, erklärte Organisator Ulrich Raab, der mit Schulrätin Stefanie Mayr-Leidnecker auch die Siegerehrung vornahm.

Zum anderen sollen durch die Teilnahme mathematisch begabte Kinder erkannt und gefördert werden. „Die Mathematik soll durch diese Veranstaltung verstärkt in das öffentliche Interesse rücken“, sagte Ulrich Raab weiter. Wichtig sei es auch mathematische Vorgänge im täglichen Leben zu erkennen, so zum Beispiel beim Einkaufen, beim Zurücklegen von Strecken oder beim Einschätzen von Maßeinheiten. Besonders bedankte sich Raab bei der Sparkasse Forchheim, mit der ein Sponsor gefunden werden konnte, der dieses Projekt gerne unterstützt.

Schreibe einen Kommentar