Mulitivision „Blickpunkte“ mit Chor und Musikern in St. Martin Eggolsheim

Die Orgel in Eggolsheim

Die Orgel in Eggolsheim

Konzertabend am Sonntag, 8. November, um 19 Uhr

Man nehme ein Gotteshaus, ausgestattet mit einer außergewöhnlichen Akustik, eine darauf abgestimmte Orgel aus Meisterhand, die Mechanik und Elektronik in den Dienst überreicher Klangvielfalt stellt, und eine Organistin, die kirchenmusikalisch über den Kirchturm hinausschaut. Daraus ist die „Eggolsheimer Orgelnacht“ erwachsen. Alle zwei Jahre huldigen Künstler aus der Region vor zahlreichen Zuhörern der Goll-Orgel in St. Martin. Jetzt bekommt diese Orgelnacht eine weitere Dimension. Mit einer Multivision, die Orgel- und Chormusik unter einen fotografischen Blick stellt.

Das Projekt „Blickpunkte“ haben Organistin Elisabeth Roppelt und Hobbyfotograf Hans Mohnkorn entwickelt. Unterstützt werden sie bei dem Konzertabend, der am Sonntag, 8. November, um 19 Uhr in St. Martin beginnt, von einem Projektchor, der schon bei der Orgelnacht 2015 mitgewirkt hat, von Regionalkantor Georg Schäffner (Organist der Basilika Gößweinstein) und weiteren Musikern.

Der Eggolsheimer Hans Mohnkorn hat sich die Aufgabe gestellt, die Goll-Orgel künstlerisch in Szene zu setzen. Vor allem durch den gestalterischen Einsatz von farbigem Licht, Bewegung und der Wahl interessanter Blickpunkte. So sind ganze Fotoserien von der Kirche entstanden, die gleichzeitig in einer Ausstellung im Pfarrsaal zu sehen sind.

Wie kann man Gefühle beim Betrachten von Fotografien verstärken? „Die Verbindung mit passender Musik ist sicher eine gute Möglichkeit“ weiß Hans Mohnkorn aus Erfahrung, der schon einige Reisen ins Multivisionsformat verpackt hat. Die bildhaften und auch abstrakten Fotografien – mittels Beamer auf eine Großleinwand projiziert – werden also von Orgelmusik und thematischen Texten begleitet.

Der Projektchor unter der Leitung von Elisabeth Roppelt steht im zweiten Teil musikalisch im Mittelpunkt. Der Chor wird dabei von der Orgel, teilweise Piano, Bass, Violine und Schlagzeug begleitet. Die klassischen und modernen Musikstücke werden mit Bildern aus verschiedenen Themengebieten unterstützt.

Nach dem Konzert sind alle Besucher in den Pfarrsaal zu einem Gedankenaustausch mit den Mitwirkenden eingeladen. Der Eintritt für das Konzert ist frei, Spenden sind willkommen.

Die Bilderausstellung „Blickpunkte“ im Pfarrsaal ist vor und nach den Gottesdiensten am Samstag, 7., und Sonntag, 8. November geöffnet.

Schreibe einen Kommentar