Forchheim: Führungswechsel beim Braunauer Heimatkreis

OB Franz Stumpf (2. v. r.) im Kreis der Repräsentanten seiner „Patenkinder“ aus dem Heimatkreis Braunau /Sudetenland (v. l.): Ernst Birke, Dr. Günter Reichert, Christine Oehlmann, Erik Buchholz und Alfred Schwanse. Foto: Braunauer Heimatkreis

OB Franz Stumpf (2. v. r.) im Kreis der Repräsentanten seiner „Patenkinder“ aus dem Heimatkreis Braunau /Sudetenland (v. l.): Ernst Birke, Dr. Günter Reichert, Christine Oehlmann, Erik Buchholz und Alfred Schwanse. Foto: Braunauer Heimatkreis

Am 23. Oktober 2015 empfing Oberbürgermeister Franz Stumpf die ehemaligen und die neuen Verantwortlichen des Heimatkreises Braunau / Sudetenland e.V. im Forchheimer Rathaus. Stumpf dankte dem scheidenden 1. Vorsitzenden und Betreuer des Heimatkreises Ernst Birke (Schongau) und seinem Stellvertreter Alfred Schwanse (Forchheim) für deren jahrzehntelanges Wirken.

„Besonders zu würdigen ist der Einsatz von Herrn Birke und Herrn Schwanse für den Aufbau eines neuen Vertrauensverhältnisses mit den jetzigen Bewohnern und Repräsentanten ihrer Heimatlandschaft in der Tschechischen Republik“, so Oberbürgermeister Franz Stumpf.

Künftig tragen der 46-jährige Erik Buchholz aus Gera und Dr. Günter Reichert aus Bad Honnef als sein Stellvertreter die Verantwortung für den Heimatkreis Braunau/Sudetenland e. V.

Der ehemalige Heimatkreisbetreuer Ernst Birke dankte im Namen des Vereins allen Gremien und Einrichtungen der Stadt Forchheim – insbesondere dem Oberbürgermeister und seinen Vorgängern – für die nunmehr sechs Jahrzehnte währende intensive Kontaktpflege und Unterstützung. Er wies dabei vor allem auf die Bereitstellung der Räumlichkeiten für das Braunauer Heimatmuseum und das Archiv des Heimatkreises Braunau am Paradeplatz hin.

Mit dem geglückten Generationenwechsel an der Spitze des Vereins blicken die Verantwortlichen nun zuversichtlich auf eine weiterhin gedeihliche Zusammenarbeit: Sowohl mit der Patenstadt Forchheim als auch mit der Heimatstadt Broumov /Braunau in die Zukunft.

Die Stadt Forchheim übernahm Jahr 1955 die Patenschaft der Heimatvertriebenen aus dem nordostböhmischen Braunauer Ländchen übernommen und beherbergt seit 1959 unter anderem das Braunauer Heimatmuseums am Paradeplatz. Im Jahre 2002 unterzeichneten Vertreter der beiden Städte Forchheim und Broumov/ Braunau auf Initiative des Heimatkreises eine Partnerschaftsurkunde.

Schreibe einen Kommentar