FFW Forchheim: Fahrbahnverschmutzung der besonderen Art

Ölspur im Kreisverkehr (Industriegebiet Forchheim Süd)

Ölspur im Kreisverkehr (Industriegebiet Forchheim Süd)

In den frühen Morgenstunden des 27.10.2015 wurde die Feuerwehr Forchheim zunächst mit der Feuerwehr Kersbach zu einer Ölspur alarmiert. Auf Grundlage der Alarmmeldung sollte es sich um eine Gesamtlänge von 30 km zwischen Forchheim und Nürnberg handeln.

Wie dem Polizeibericht zu entnehmen ist, wurde durch den Fahrer einer Firma verbrauchtes Speisefett bei verschiedenen Schnellrestaurants in Forchheim aufgenommen. Durch ein defektes Ventil liefen ca. 800 Liter während der Fahrt von Forchheim nach Nürnberg aus.

Dies führte im Forchheimer Stadtgebiet als auch in Bereichen der Autobahn A73 zwischen Baiersdorf-Nord und Nürnberg zu einer erheblichen Verschmutzung der Fahrbahn, Teilbereiche waren durch das ausgelaufene Speisefett spiegelglatt geworden. Die Auffahrt Baiersdorf-Nord in Richtung Nürnberg musste zeitweilig gesperrt werden.

Reinigungsarbeiten mit Spezialgerät

Reinigungsarbeiten mit Spezialgerät

Die Aufgaben der Feuerwehr waren zu Beginn die Sicherung von gefährdeten Bereichen wie Kreuzungen und Kreisverkehren sowie weiter die Verkehrsabsicherung während der Reinigungsarbeiten, welche seitens die Straßenmeisterei koordiniert und durch Spezialfirmen durchgeführt wurden.

Während der Reinigungsarbeiten fuhr ein LKW in eine Verkehrsabsicherung der Feuerwehr und zerstörte verschiedenes Absicherungsmaterial. Gottlob wurde hierbei niemand verletzt.

Der Einsatz für die beteiligten Feuerwehren dauerte etwa 10 Stunden bis in die Mittagsstunden. Neben den Feuerwehren Forchheim und Kersbach mit 25 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen waren weitere Feuerwehren des Landkreises Erlangen-Höchstadt und im Bereich Nürnberg tätig. Weiterhin die Polizei, die Straßenmeisterei sowie mehrere Spezialfirmen zur Reinigung der Fahrbahn.

Im morgendlichen Berufsverkehr entstanden für die Autofahrer erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar