Lesung mit Max Goldt in der studiobühne bayreuth

Max Goldt

Max Goldt

Max Goldt: „Schade um die schöne Verschwendung!“

In bester Tradition entlarvt Max Goldt einmal mehr die Absurditäten und Widersprüche des Alltags und rückt die vermeintlichen Nebenschauplätze des Lebens rücksichtslos in den Fokus – zum Schreien komisch. Als Meister der freischwebend-assoziativen, dabei stets präzise sezierenden Sprache verliert er aber niemals ganz seinen vornehmen, fast aristokratischen Tonfall.

Literarische Satire beherrscht Max Goldt wie kein Zweiter. Als Kolumnist des Satire-Magazins „Titanic“ genießt er längst Kult-Status.
Wortästhet, Vollzeit-Polemiker und Kabarettist – Max Goldt vereint in seinen provokanten, urkomischen Lesungen alle Talente in einer Person. Mit Vorliebe widmet sich der sonst so friedfertige Max Goldt den Verirrungen der deutschen Sprache und holt im Laufe des Abends zum Rundumschlag gegen Sprachbarbaren aus – Kollateralschäden inbegriffen.

Neben seinen dekonstruktiven Anwandlungen auf der Bühne entpuppen sich seine Schriften als echtes Festmahl für Kenner: Max Goldts Literatur ist Feinarbeit, die hinter trügerischen Gedankenfluten ein genauestes Gefüge aus Anspielungen und Motiven erkennen lässt.

Max Goldt ist ein aufmerksamer Flaneur, der mit scharfsinnigem Auge durch den absurden Alltag trottet. In seinen skurrilen Beobachtungen spart er kein Tabuthema aus. Mit Klugheit und bitterböser Satire bringt er die Tatsachen auf den Punkt und präsentiert sie seinem Publikum in herrlich abstruser Manier.

Max Goldt hat in der studiobühne bayreuth – vier Tage vor dem offiziellen Erscheinungstermin – sein neues Buch „Räusper“ im Gepäck, welches er gerne signiert.

  • Montag, 26. Oktober 2015 um 20.00 Uhr in der studiobühne bayreuth
  • Karten im Vorverkauf an der Theaterkasse Bayreuth

Schreibe einen Kommentar