AOK Bamberg zahlt schonende Mandel-OP für Kleinkinder

Vergrößerte Gaumenmandeln sind bei Kindern nicht ungewöhnlich. Allerdings können sie Schluck- und Atmungsbeschwerden, Sprech- und Essstörungen oder Mittelohrentzündungen verursachen. Rät der behandelnde Arzt zu einer Operation, müssen die Mandeln nicht gleich vollständig entfernt werden. Die schonendere Alternative kann für Kinder zwischen einem und acht Jahren die Verkleinerung der Mandeln mittels Laser sein.

„Ab sofort übernehmen wir die Kosten für diese risikoärmere und nahezu schmerzfreie Behandlungsform, die sogenannte Tonsillotomie“, so Direktor Peter Weber von der AOK in Bamberg. Dabei bleibt die Funktion der Mandeln als Abwehrorgan gegen Krankheitskeime erhalten. Besonders qualifizierte Hals-Nasen-Ohren-Ärzte und Kinderchirurgen, mit denen die AOK Bayern dazu eine eigene Vereinbarung getroffen hat, führen diese Operationen durch.

Für den Eingriff ist in der Regel kein stationärer Aufenthalt erforderlich. Die Laser-Tonsillotomie erfolgt daher ambulant in der Praxis des Operateurs. Anschließend dürfen die Eltern ihr Kind gleich wieder mit nach Hause nehmen. Die Kontrolle und eventuelle Nachbehandlung können durch den Kinderarzt oder den Hausarzt erfolgen. Eltern, die sich bei ihrem Kind für eine Laser-Tonsillotomie entscheiden, erfahren bei der AOK in Bamberg oder unter der kostenfreien Service-Rufnummer 0800 265 10 20, welche Hals-Nasen-Ohren-Ärzte und Kinderchirurgen in ihrer Nähe dem Zusatzvertrag der AOK Bayern bereits beigetreten sind.

Schreibe einen Kommentar