Aktion auf Burg Feuerstein: Blühende Landschaften gegen das Bienensterben

Aktion auf Burg Feuerstein

Aktion auf Burg Feuerstein

„Das lautlose Bienensterben ist Realität – Klimawandel, Pestizide und Monokulturen sind die Hauptursachen. Mit unserer Aktion wollen wir einen machbaren, realistischen Weg gegen Monokulturen aufzeigen“, so Wolf-Dietrich Schröber, Vorsitzender des Kreisverbandes Imker Forchheim e.V. bei der Startveranstaltung für den Aufbau einer intakten Einheit für Bienen mit entsprechendem Umfeld.

Was bedeutet das? Die Pflanz- und Sähaktion auf der Burg Feuerstein reiht sich ein in ähnliche Aktivitäten für blühende Landschaften in Bayern. Das Besondere dieser Aktion ist, dass moderne Bienenhaltung mit Nahrungsangebot verknüpft wird und bewusst ein Netzwerk von Gleichgesinden, Betroffenen, Entscheidungsträgern zusammengebracht wird, die das Projektteam bilden und das Projekt selbst gestalten und vorantreiben.
Für die Zukunft sollen die Netzwerke weiterentwickelt und weitere blühende Bieneninseln im Landkreis Forchheim geschaffen werden.

Für den Landkreis Forchheim gibt es noch keine vergleichbare Aktion. Schröber hofft auf Werbewirksamkeit und wünscht sich Gespräche mit Landwirten, Obstvereinen, Behörden, Verbänden und Gemeinden, um weitere Einheiten für Bienen mit entsprechenden Umfeld zu schaffen.

Dabei sollen alle Seiten profitieren. Immerhin ist die fleißige Bestäuber-Biene der Ausgangspunkt, um uns mit der gewohnten Vielfalt von Obst und Gemüse zu versorgen. Blühende Felder und Gärten erfreuen nicht nur Naturfreunde und zuletzt schmeckt uns auf dem Frühstücksbrot auch echter Imkerhonig.

Schwerpunkte des Projektes sind:

  • Aufbau eines Bienenstandes, Schutzhütte für Imkerutensilien, Bienentränke
  • Schaffung einer Streuobstwiese mit bienenfreundlicher Blühwiese
  • Führungen zum Vorzeigeprojekt: Bienenvölker im naturintakten Umfeld
  • für Schul- und Kindergartenprojekte zeitnahe Verfügung von Bienenvölkern

Projektteilnehmer auf der Burg Feierstein sind:

  • Jugendhaus Burg Feuerstein, Geschäftsführung – Hans-Peter Kaulen
  • Bund Naturschutz, Kreis Forchheim – Dr. Ulrich Buchholz
  • Bund Naturschutz, Ortsgruppe Ebermannsstadt – Christian Kiehr
  • Genussbotschafter – Jürgen Zöbelein
  • Imker – Burghard Kapuschinski
  • Imkerverein Ebermannsstadt – Richard Rupprecht
  • Kreisverband Imker Forchheim e.V. – Wolf-Dietrich Schröber

Nächstes Frühjahr wird es zumindest auf der Burg Feuerstein bunt zugehen und die gesäten Pflanzen Nahrung für die Bienen bieten.

Schreibe einen Kommentar