Universität Bayreuth: Einladung zur öffentlichen Tagung der Forschungsstelle für Familienunternehmen

Auswirkungen der Digitalisierung auf Familienunternehmen

Die schnell fortschreitende Digitalisierung wird extrem dynamische Veränderungen auslösen, die große Chancen, aber auch Risiken für Familienunternehmen mit sich bringen. Wer sich hier frühzeitig informiert und die Weichen richtig stellt, wird gewinnen. Die Forschungsstelle für Familienunternehmen der Universität Bayreuth möchte gemeinsam mit den Fraunhofer-Instituten für Angewandte Informationstechnik (FIT) sowie für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) dazu beitragen, dass das Thema der Digitalisierung in den Familienunternehmen positiv bewältigt wird und ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessert.

Die Tagung bietet dazu Expertenwissen auf der Grundlage neuester Erkenntnisse. Diese werden den Tagungsteilnehmern themenbezogen jeweils von einem Wissenschaftler und einem Praktiker in etwa 20-minütigen Vorträgen präsentiert. Am Ende eines jeden Themenblocks ist genügend Raum für Fragen und Diskussionen.

  • Termin: Donnerstag, 22. Oktober 2015
  • Zeit: 14 Uhr
  • Ort: Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation, Universitätsstraße 9, 95447 Bayreuth

Interessierte sind herzlich eingeladen! Die Tagung ist öffentlich und kostenfrei. Um eine formlose Anmeldung per E-Mail Anmeldung@FoFamU.de wird bis zum 21. Oktober 2015 gebeten.

Das Programm entnehmen Sie bitte der Anlage (PDF, 320kb) . Das Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung ist für ca. 19 Uhr geplant; im Anschluss an die Veranstaltung besteht bei einem Get-together die Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken.

Über die Forschungsstelle für Familienunternehmen

Die Forschungsstelle für Familienunternehmen (FoFamU) wurde 2011 an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth gegründet; sie ist die erste an einer öffentlichen Universität in Deutschland. Die Forschungsstelle bündelt die Kompetenzen von aktuell zehn rechts- und zehn wirtschaftswissenschaftlichen Lehrstühlen und damit ca. 50 Wissenschaftlern, die aus verschiedenen Blickwinkeln an Fragestellungen arbeiten, die für Familienunternehmen unterschiedlicher Größe relevant sind.

Die FoFamU kooperiert u.a. mit dem Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft (BF/M) an der Universität Bayreuth, dem Wittener Institut für Familienunternehmen, der Stiftung für Familienunternehmen, der Wirtschaftsuniversität Wien und weiteren internationalen Einrichtungen.

Ziel der Forschungsstelle ist es, Familienunternehmen, deren Verbände, Wissenschaft und Politik, aber auch die Medien bei den vielfältigen Fragen des Unternehmensrechts und der Unternehmensführung zu unterstützen. Dies erfordert stets in aller Regel ein disziplinenübergreifendes Vorgehen, das rechtliche, wirtschaftliche, wirtschaftsethische und weitere Aspekte angemessen berücksichtigt.

Die FoFamU bietet Expertisen, Gutachten, Stellungnahmen, Vorträge, Workshops, Trainings, Fortbildungen u.a. für Familienunternehmer, deren Familienangehörige und/oder deren Mitarbeiter an. Sie veranstaltet Tagungen und Symposien und betreibt einen intensiven Austausch mit ihren Kooperationspartnern und weiteren Instituten weltweit, die mit Familienunternehmen arbeiten. Die FoFamU sucht den praktischen Austausch und Diskurs mit Unternehmern und veranstaltet regelmäßig dazu ‚Unternehmer-Dialoge‘ in gastgebenden Unternehmen. Die Bayreuther Forschungsstelle ist offen und bereit für eine Kontaktaufnahme seitens der Wirtschaft, der Politik und der Medien!

Schreibe einen Kommentar