Bayerische Karate-Meisterschaften der Schüler in Ebern

Charly Gittelbauer (Trainer und Träger des 4.Dan), Leonhard Michel, Luan Berisha und Dr. Uli Michel (Betreuer).

Charly Gittelbauer (Trainer und Träger des 4.Dan), Leonhard Michel, Luan Berisha und Dr. Uli Michel (Betreuer).

Zwei Forchheimer kämpften auf Landesebene

In Ebern wurden am 03.10.15 die Meisterschaften der Bayerischen Karatekas in der Kategorie Schüler ausgetragen. Leonhard Michel und Luan Berisha hatten sich bei den Oberfränkischen Meisterschaften für die Teilnahme am Landeswettbewerb qualifiziert. Bei Meisterschaften auf dieser Ebene, ist eine Teilnahme nur dann möglich, wenn sich der Athlet durch Platzierungen unter den ersten Drei auf Bezirksebene qualifiziert.

Allein dies ist schon aller Ehren wert, denn hier messen sich die besten Karatekas Bayerns. Luan Berisha und Leonhard Michel haben das geschafft und durften somit in Ebern die Forchheimer Farben vertreten.

Das Teilnehmerfeld mit 28 Startern aus ganz Bayern war dann auch entsprechend groß. Berisha und Michel starteten in der Disziplin Kata Einzel( Kata= stilisierter Kampf gegen imaginäre Gegner nach festgelegten Techniken). Dass es hier sehr schwer würde sich zu behaupten, war nach den ersten Katas auf der Wettkampfmatte unschwer zu erkennen. In den vergangenen Jahren hat in den Bayerischen Dojos (Dojo = Karateschule) eine enorme Entwicklung stattgefunden. Die Athletik und das leistungsorientierte Training ist seit einiger Zeit zentraler Bestandteil der Trainingsarbeit. Dazu hat sicherlich auch der Erfolg der deutschen Karatekas seit einigen Jahren auf internationaler Ebene erheblich beigetragen. Die Weltmeisterschaften in Bremen im vergangenen Jahr und die Erfolge von Smorguner, den Geschwistern Bitsch und des Damen Kata Teams zeigten deutlich wohin die Reise geht. Das motiviert natürlich gerade die Jugendlichen.

Und so hatten es die beiden Forchheimer dann auch sehr schwer, die nächste Runde zu erreichen. Mit couragierten Auftritten waren Berisha und Michel auf der Tatami( Tatami = Wettkampfmatte) zu sehen. Ihre Katas waren sauber und kraftvoll. Ihre Gegner aus Moosburg und Hammelburg zeigten jedoch ebenfalls eine hervorragende Kata und waren dabei einen Wimpernschlag besser. Beide verloren ganz knapp mit jeweils 2:3 Kampfrichterstimmen ihre Vorrundenkämpfe.

Das dies kein Beinbruch war, sondern vielmehr Ansporn für die nächsten Wettkämpfe, verstand sich dabei von selbst. Sowohl für Leonhard Michel als auch Luan Berisha stand fest, im nächsten Jahr wieder anzugreifen.

Schreibe einen Kommentar