Mitteilung über Notruf führt zu Festnahme

BAYREUTH. Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass in der Nacht zum Freitag ein Einbrecher auf frischer Tat festgenommen werden konnte. Der Mann brach, wie schon am Vortag, in ein Friseurgeschäft in der Rheinstraße ein.

Gegen 3.30 Uhr bemerkte die Frau ungewöhnliche Geräusche und wählte umgehend die 110. Mehrere Streifenbesatzungen machten sich auf den Weg zum Tatort und konnten den Einbrecher noch mit Tatwerkzeug vor dem Laden widerstandslos festnehmen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen gegen den 34-Jährigen gestand dieser auch den Einbruch vom Vortag. Hier drang er gewaltsam in die Geschäftsräume ein und entkam mit einem Geldbetrag aus der Kasse. Der polizeibekannte Mann muss sich nun strafrechtlich wegen Einbruchsdiebstahl verantworten. Die Ermittler der Kriminalpolizei Bayreuth prüfen derzeit, ob er für weitere gleichgelagerte Fälle als Täter in Frage kommt.

Schreibe einen Kommentar