Karl-Heinz Fleckenstein spendet Defibrillator für Buckenhofen

1. Vorstand Jörg Jungblut, Kommandant André Scholz, Stadtrat Karl-Heinz Fleckenstein, 2. Vorstand Lukas Voit.

1. Vorstand Jörg Jungblut, Kommandant André Scholz, Stadtrat Karl-Heinz Fleckenstein, 2. Vorstand Lukas Voit.

Der plötzliche Herztod mit mehr als 100.000 Betroffenen ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Deshalb hat Stadt- und Kreisrat Karl-Heinz Fleckenstein die Aktion „Mein Herz für Forchheim“ ins Leben gerufen und einen Defibrillator für den Ortsteil Buckenhofen gespendet.

Der Defibrillator wurde am Samstag am Feuerwehrhaus Buckenhofen angebracht und steht nun der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Bedienung ist sehr einfach: Die notwendigen Tätigkeiten werden akustisch und unmissverständlich vorgegeben. Die Wartung des Geräts übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Buckenhofen.

Kommandant André Scholz und der 1. Vorstand Jörg Jungblut sind sehr erfreut, dass der erste Defibrillator im Ortsteil Buckenhofen angebracht worden ist. Selbstverständlich kann der Defibrillator auch von der FFW Buckenhofen auf Einsätzen verwenden werden. „Ziel der Aktion ist es, in allen Stadtteilen Defibrillatoren aufzustellen und dem plötzlichen Herztod den Kampf anzusagen“, so Karl-Heinz Fleckenstein. Er leidet selbst an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung und hatte schon einen kleinen Schlaganfall. Des Weiteren soll die Aktion zum Nachahmen einladen, damit auch andere Privatpersonen, Firmen, Organisationen dazu beitragen können, dem Herztod in Forchheim wirksam entgegen zu treten, so Fleckenstein weiter.

Schreibe einen Kommentar