Einführungstag zum „Sonntag der Weltmission“ im Erzbistum Bamberg mit Bischof Mfumbusa

Interreligiöser Dialog in Tansania

(bbk). Der Monat der Weltmission rückt in diesem Jahr Tansania, eines der ärmsten Länder der Welt, in den Blickpunkt. Im Rahmen einer Einführungsveranstaltung wird Bischof Bernadin Mfumbusa aus der Diözese Kondoa am Freitag, 9. Oktober, ab 18 Uhr im Bistumshaus St. Otto (Heinrichsdamm 32) über den interreligiösen Dialog in seiner Heimat als Beitrag zur Friedens- und Entwicklungsarbeit sprechen.

Die Diözese von Bischof Mfumbusa wird zu 90 Prozent von Muslimen bewohnt. Das bislang traditionell gute Klima zwischen Christen und Muslimen gerät derzeit durch islamische Wanderprediger in Gefahr, die aus arabischen Staaten kommen und für den Übertritt werben. Viele Menschen haben Angst, dass auch der gewaltbereite Islamismus in der Region Fuß fasst. In dem heraufziehenden Konflikt versucht der Bischof, mäßigend zu wirken. Zu der Veranstaltung laden das Katholische Hilfswerk missio München und das Referat Weltkirche im Erzbistum Bamberg ein. Anmeldung wird erbeten beim Referat Weltkirche, Tel. 0951/502-1601, E-Mail: weltkirche@erzbistum-bamberg.de

Schreibe einen Kommentar