Gesunde Ernte aus der Region – Apfelmarkt in Oberhaid

Apfelmarkt (Quelle: Landratsamt Bamberg)

Apfelmarkt (Quelle: Landratsamt Bamberg)

Beim Apfelmarkt stehen die Früchte heimischer Streuobstwiesen im Mittelpunkt. Gemeinsam mit der gastgebenden Gemeinde Oberhaid freut sich der Kreisverband Bamberg darauf, am Sonntag, 11. Oktober zwischen 10:00 und 17:00 Uhr große und kleine Apfelfreunde zu begrüßen. Vielfältige regionale Spezialitäten laden zu einer Genussreise ein. Zwei Apfelkundler bieten Hilfe bei der Sortenbestimmung an und eine große Ausstellung zeigt historische Apfel- und Birnensorten aus dem „Obstparadies Bamberger Land“, der Obstsortenanlage des Kreisverbands.

Lecker, vielfältig und gesund präsentiert sich die frische Ernte aus ungespritzten Beständen. Über Jahrhunderte prägten Streuobstwiesen Leben, Landschaft und Kultur in Oberfranken. Dieses Erbe zu erhalten und eine Plattform für den Verkauf der gesunden Vielfalt zu schaffen, ist das Ziel der Aktion, mit der sich der Kreisverband Bamberg an der bundesweiten Initiative „Tag der Regionen“ beteiligt.

Einige der alten Sorten, die man nicht im Supermarkt findet, sind besonders für Apfel-Allergiker interessant. Obwohl der Sommer sehr heiß und trocken war und damit die Wachstumsbedingungen nicht ideal, steht eine große Vielfalt an Äpfel, Birnen, Nüssen und Quitten aus der Region zur Auswahl. Zur Information über den ökologischen und kulturellen Wert traditionell bewirtschafteter Streuobstwiesen kommt ein buntes Programm von Kinderaktionen, Handwerk und Kunsthandwerk.

Obstsortenbestimmung

Wenn Sie Interesse daran haben, zu erfahren, welche Apfel- oder Birnensorte in Ihrem Garten oder auf Ihrer Obstwiese steht, bieten auf dem Apfelmarkt die beiden versierten Obstkundler Werner Nußbaum und Hermann Schreiweis Hilfe an. Bitte bringen Sie pro Sorte fünf Früchte mit. Achten Sie darauf, dass die Früchte möglichst im äußeren Kronenbereich des Baumes geerntet wurden und so ihre typischen Merkmale gut ausgeprägt sind. Der Stiel des Apfels oder der Birne sollte vorhanden sein, denn er ist ein wichtiges Bestimmungsmerkmal. Auch Duft und Geschmack der Früchte sind ein gutes Sortenkennzeichen und sollten unverfälscht erhalten bleiben, deshalb transportieren Sie das Obst in Stofftaschen oder Körben, nicht in Plastiktüten.

Anfahrt

Da die Parkmöglichkeiten in und um Oberhaid begrenzt sind, ist es empfehlenswert, Fahrgemeinschaften zu bilden oder mit dem Fahrrad zu kommen. Nutzen Sie auch die Regionalzüge von DB Regio: Die Züge verkehren stündlich zwischen Hauptbahnhof Bamberg und dem Bahnhof Oberhaid, der direkt im Marktbereich liegt.

Schreibe einen Kommentar