Bamberger SPD-Fraktion steht hinter Stieringer und weist Vorwürfe zurück

Die SPD-Stadtratsfraktion hat die Vorwürfe und die Rücktrittsforderung gegen Klaus Stieringer als „absurd und haltlos“ bezeichnet. Selbstverständlich bleibt Klaus Stieringer Fraktionsvorsitzender und genießt das volle Vertrauen der Fraktion.

Die SPD hat einen Resolutionstext in den Stadtrat eingebracht, in der auf die großen Anstrengungen, unter anderem mit einem neuen Rückführungszentrum mit 1.500 Flüchtlingen, hingewiesen wird. Gleichzeitig wurde davor gewarnt, die Stadt zu überfordern, wenn tatsächlich weitere 5.000 Flüchtlinge untergebracht werden müssen. Dann wären dies annähernd 10% der Stadtbevölkerung unter Berücksichtigung der schon in Bamberg lebenden Flüchtlinge. Deswegen setzt sich die SPD-Fraktion unter der Führung von Klaus Stieringer dafür ein, dass eine gerechte Verteilung aller Flüchtlinge auf alle Kommunen stattfindet. Die SPD fordert die Bevölkerung weiter auf, ehrenamtlich zu helfen und die Not der Menschen zu lindern. Es gehört zu den Grundsätzen der SPD, für eine solidarische und mitmenschliche Stadtgesellschaft einzutreten.

Schreibe einen Kommentar