Museumskooperation beim Tüchersfelder Handwerkermarkt

Die Museumskooperation des Fränkische Schweiz-Museums mit dem Deutschen Kameramuseum in Plech geht am diesjährigen Handwerkermarkt in Tüchersfeld in eine neue Runde. Am kommenden Samstag und Sonntag digitalisieren die Mitarbeiter des Kameramuseums im Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld alte Super8-Filme.

Hochzeiten, Geburtstage und der erste Urlaub

Jedermann kann heutzutage mit einem Smartphone schnell und günstig Filmsequenzen erstellen. Filmen ist gewöhnlich – ja alltäglich – geworden. In der Epoche der Super8-Filme galt ein Film dagegen als etwas Besonderes und Außergewöhnliches. Meist bannte ein Onkel die familiären Großereignisse auf Zelluloid – oftmals nur wenige Minuten aufgrund der hohen Kosten.

Doch heute sind die Abspielgeräte für die Filmrollen kaum noch vorhanden und die ersten Schritte des Nachwuchses, die einzigen Bewegbilder längst verstorbener Verwandter oder Erinnerungen an Urlaube in ferne Länder schlummern ungesehen in Kisten auf Dachböden. Durch moderne Technik gibt es jetzt die Möglichkeit die Filmschätze auf gängige digitale Formate zu übertragen. Die Filme sind durchaus eine geeignete Geburtstagsüberraschung oder ein Weihnachtsgeschenk.

Industriekamera macht es möglich

Die Fachleute aus Plech lesen den Film mit Hilfe von Hochleistungsindustriekameras direkt 1:1 vom Filmstreifen ab und brennen die Daten sofort auf eine DVD. Dieser Technikeinsatz garantiert höchste Qualität.

Die Digitalisierung findet am kommenden Wochenende zwischen 10 und 18 Uhr in Tüchersfeld statt. Um eine zügige Bearbeitung zu gewährleisten, rät das Deutsche Kameramuseum zu einer Anmeldung unter der Rufnummer 0 92 44/9 82 54 99.

Mehr Informationen zum Historischen Handwerkermarkt und Oberfränkischem Netzwerktreffen Tracht steht auf der Homepage des Tüchersfelder Museums www.fsmt.de zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar