Tabellenletzte FC Sand wartet auf FCE -Gegner zu Hause noch sieglos

Bevor die Bayernligafußballer des FC Eintracht Bamberg (10., 13 Punkte) in eine zweiwöchige Punktspielpause gehen, sind diese noch einmal auswärts gefordert. Am elften Spieltag der Bayernliga Nord ist der FCE beim Tabellenletzten FC Sand (18. vier Punkte) zu Gast. Gespielt wird am kommenden Freitag, 11. September, um 17:45 Uhr.

Nach dem 2:2 am letzten Spieltag beim Tabellenzweiten TSV Großbardorf zeigte sich der neue Torhüter ders FCE, Matthias Kühhorn, mit der Punkteteilung zufrieden. „Natürlich wollten wir das Spiel gewinnen und ich zu Null spielen. Aber in Großbardorf kann man, vor allem nach zweimaligem Rückstand, mit einem Unentschieden zufrieden sein. Wichtig war, das die Mannschaft Moral gezeigt hat und zurück gekommen ist.“ Angetan von der Qualität der Begegnung und der Leistung seiner Mannschaft war auch FCE-Cheftrainer Norbert Schlegel, der Fußballlehrer sah „von beiden Seiten ein gutes Spiel. Wir lagen zweimal zurück, und sind immer wieder zurückgekommen. Der Auftritt meiner Mannschaft war gut.“ Zum Spiel am Freitag: Zuletzt standen sich der FCE und der FC Sand in einem Pflichtspiel im Sommer 2012 gegenüber. In der ersten Hauptrunde des Bayerischen Toto-Pokals schied der FCE, damals als Regionalligist, gegen den tieferklassigen FC Sand trotz einer schnellen 2:0 Führung aus dem Wettbewerb. Die Vorzeichen für das Aufeinandertreffen am Freitagabend sind jedoch anders, wíe FCE-Trainer Norbert Schlegel sagt: „Diesmal spielen wir in der gleichen Liga. Und wir kennen natürlich die Tabelle, werden den FC Sand jedoch nicht unterschätzen. Das Spiel ist wie ein Derby, daher gelten eigene Gesetze. Und weil es ein Derby ist, werden sicher auch viele Zuschauer kommen.“

Was den Spielplan angeht, ist es für den FC Eintracht „das dritte Auswärtsspiel in Serie. Bei Don Bosco haben wir gewonnen, beim TSV Großbardorf einen Zähler geholt. Klar ist, dass wir auch beim FC Sand auf jeden Fall punkten wollen“, so der Übungsleiter abschließend. Mithelfen soll dabei Nico Haas. Zu Saisonbeginn von der Bank kommend, stand der ehemalige Fürther in den letzten Begegnungen in der Startelf, und Haas kennt als bester Vorlagengeber des FCE, was von ihm erwartet wird: „Da ich ein Offensivspieler bin, sind meine Aufgaben hauptsächlich Tore vorzulegen und selber zu schießen. Eine Vorlage ist eben fast so viel wert, wie selbst ein Tor zu schießen. Natürlich muss die ganze Mannschaft verteidigen und auch noch vorne spielen.“ Haas hat auch ein klares Ziel, was das Spiel in Sand angeht: „Aus den letzten zwei Auswärtsspielen haben wir vier Punkte geholt. Das Spiel gegen Sand wollen und müssen wir gewinnen, wobei man den Gegner nie unterschätzen darf. Wir wollen das Spiel genauso angehen, wie die letzten beiden Begegnungen.“ Oft wird der FCE als Favorit gesehen. Hier sieht Nico Haas nicht unbedingt einen Nachteil, „denn als Regionalligaabsteiger haben wir ja schon seit dem ersten Spieltag einen gewissen Druck. Mit dem geht die Mannschaft immer besser um. Und: Druck ist ja auch nicht immer negativ.“

FCE-Aufgebot: Hoh, Kühhorn, Retzlaff – Altwasser, Gradl, Jerundow, Mekic, Schäferlein, Spieß – Göbhardt, Haas, Ljevsic, Niersberger, Schäffler, Schraufstetter, Strohmer, Trautmann – Görtler, Kane, Seybold.

Ausfälle: Ivkic (Bänderdehnung), Ullein (Kreuzbandriss, Saison beendet), Zenk (Schulterverletzung, bis etwa Januar 2016). Der FC Sand stieg im Frühjahr zusammen mit Meister DJK Don Bosco Bamberg in die Bayernliga auf – allerdings führte der Weg als Zweiter der Landesliga Nord/West über die Relegation. In die Saison der Bayernliga Nord startete der FC Sand Mitte Juli mit sechs Niederlagen in Serie, Mitte August gab es für die Unterfranken beim 1:1 zu Hause gegen den VfL Frohnach den ersten Punkt. Anschließend siegten die Sander beim Würzburger FV mit 2:1, ehe dann wieder zwei Niederlagen in Serie folgen. Somit ziert der von Bernd Eigner trainierte Aufsteiger – Eigner ist im zweiten Jahr in Sand tätig – mit vier Punkten das Tabellenende. Zusammen mit dem Würzburger FV konnte der FC Sand als einzige Mannschaften der Liga zu Hause noch kein Spiel gewinnen.

Die Gemeinde Sand am Main bezeichnet sich als Eingangstor zum Steigerwald und als Weinanbaugemeinde – über 20 Hektar Anbaufläche bieten den verschiedenen Rot- und Weißweinrebsorten Platz. Sand am Main gehört zum Regierungsbezirk Unterfranken und liegt im Landkreis Haßberge. In dem Ort leben derzeit gut 3.000 Menschen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Sand im Jahr 1139.

Saisonverlauf des FCE:

1. Spieltag, 18. Juli, FCE – SSV Jahn Regensburg II 3:2 (2:2)
Tore FCE: Göbhardt, Schäffler, Seybold
Zuschauer: 475

2. Spieltag, 22. Juli, TSV Aubstadt – FCE 4:0 (1:0)
Zuschauer: 350

3. Spieltag, 25. Juli, SpVgg Bayern Hof – FCE 2:1 (1:0)
Tor FCE: Göbhardt
Zuschauer: 820

4. Spieltag, 1. August, FCE – SpVgg SV Weiden 2:2 (2:0)
Tore FCE: Kane, Niersberger
Zuschauer: 538

5. Spieltag, 5. August, SV Alemannia Haibach – FCE 0:4 (0:4)
Tore FCE: Haas (2), Kane (2)
Zuschauer: 420

6. Spieltag, 8. August, FCE – SV Seligenporten 2:2 (0:1)
Tore FCE: Göbhardt, Haas
Zuschauer: 470

7. Spieltag, 15. August, ASV Burglengenfeld – FCE 3:2 (2:0)
Tore FCE: Altwasser, Göbhardt
Zuschauer: 450

8. Spieltag, FCE – SpVgg Jahn Forchheim 1:1 (0:0)
Tor FCE: Eigentor Jahn Forchheim
Zuschauer: 624

9. Spieltag, DJK Don Bosco Bamberg – FCE 1:2 (0:1)
Tore FCE: Kane, Schraufstetter
Zuschauer: 1.280

10. Spieltag, TSV Großbardorf – FCE 2:2 (1:1)
Tore FCE: Göbhardt, Görtler
Zuschauer: 350

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg 2010 nach dem Spiel in Sand am Samstag, den 26. September. Dann ist die Mannschaft von Trainer Norbert Schlegel beim VfB Eichstätt zu Gast. Das nächste Heimspiel wird am Dienstag, den 29. September, ausgetragen. Gast im Fuchsparkstadion ist der 1. SC Feucht, Anstoß ist um 19:00 Uhr. Karten gibt es online unter www.etix.com sowie an den Tageskassen am Stadion. Online gibt es auch Tickets für das Heimspiel gegen den SV Erlenbach, das am 3. Oktober im Fuchsparksadion ausgetragen wird. „Die Zuschauer und Fans können sich daher schon heute ihren Lieblingssitzplatz auf der Haupttribüne sichern“, so Vorsitzender Mathias Zeck.

Die zweite Mannschaft des FC Eintracht Bamberg 2010, die seit dieser Saison als U23 auf Punktejagd geht und die Tabelle der Kreisklasse II als ungeschlagener Spitzenreiter anführt, bestreitet ihre nächste Begegnung am kommenden Sonntag, den 13. September und ist im Rahmen des achten Spieltags zu Gast bei DJK SC Mistendorf. Dabei kommt es zum Duell der Mannschaft mit den meist erzielten Toren – FCE mit 44 – gegen das Team mit den wenigsten Gegentoren Mistendorf – fünf Gegentreffer. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Informationen rund um den Fußball beim FC Eintracht Bamberg 2010 gibt es im Internet unter www.fc-eintracht-2010.de. Den FC Eintracht Bamberg 2010 begleiten, möglich macht dies die mobile App – herunterzuladen im Apple AppStore, GooglePlayStore und für Windows Phones im Windows Store. Und auch bei Facebook gibt es alle akuellen Informationen rund um die Bayernligamannschaft.

Aktuelles aus der Bayernliga bietet der Bayerische Fußball Verband ebenfalls online unter www.bfv.de an. Spielberichte von ausgewählten Begegnungen der Bayernliga in Bild und Ton gibt es sonntags im Internet unter www.bfv.tv in der Sendung „Bayernliga Pur“.

Schreibe einen Kommentar