Unterschlagenes Auto bringt weitere Straftaten ans Licht

A9 / GEFREES, LKR. BAYREUTH. Gleich mehrere Straftaten deckten am späten Dienstagvormittag Hofer Verkehrspolizisten bei der Kontrolle eines Mercedes mit Berliner-Kennzeichen am Parkplatz Streitau auf der Autobahn A9 auf. Der Wagen war als unterschlagen gemeldet und der 28-jährige, führerscheinlose Fahrer aus Sachsen-Anhalt hatte eine kleine Menge Crystal sowie verbotene pyrotechnische Gegenstände dabei.

Der auf dem Autobahnparkplatz in Richtung Süden abgestellte A-Klasse-Mercedes war der Streifenbesatzung kurz nach 11 Uhr aufgefallen. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass der Wagen in Berlin unterschlagen worden war. Deshalb nahmen die Polizisten den im Wagen sitzenden 28-jährigen Mann aus dem Burgenlandkreis näher unter die Lupe. Im Wageninneren entdeckten die Beamten 24 Feuerwerkskörper ohne deutsche Zulassung und eine kleine Menge Crystal. Da außerdem ein Drogenschnelltest beim Fahrer positiv verlief, veranlassten die Verkehrspolizisten eine Blutentnahme. Letztendlich ergab eine Personenüberprüfung, dass der Sachsen-Anhalter auch keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Er musste die Beamten zur Kripo Bayreuth begleiten, die die weiteren Ermittlungen in Zusammenarbeit mit den Berliner Kollegen aufnahmen. Der 28-Jährige wird sich nun wegen mehrerer Delikte strafrechtlich verantworten müssen. Den unterschlagenen Daimler kann der rechtmäßige Eigentümer demnächst wieder in Empfang nehmen.

Schreibe einen Kommentar