Neue Streckenrekorde beim Fränkische Schweiz-Marathon am 16. Autofreien Sonntag auf der B 470

Marathonsieger rollte Feld von hinten auf

Bei kühlen Temperaturen konnte in diesem Jahr beim Fränkische Schweiz-Marathon trotz Gegenwind der Streckenrekord im Handbike vom letzten Jahr erneut unterboten werden. Thorsten Purschke vom Team Adviva Handbike siegte zum vierten mal nach 2011, 2013 und 2014 mit einer Zeit von 1:02:28 und verbesserte damit seinen eigenen Streckenrekord um zwei Minuten.

Das herbstliche Wetter kam auch der Marathonsiegerin entgegen. Die extra für den Wettbewerb angereiste Kroatin Marija Vrajic vom AK Maksimir Zagreb holte den Sieg bei den Frauen mit einer neuen Bestzeit von 2:47:34 und war damit 15 Sekunden schneller als die bisherige Rekordhalterin Maria Bak im Jahr 2002.

Ebenfalls einen neuen Streckenrekord gabe es beim Mixed Staffel-Marathon. Die Brehm-Titan-Runners mit Oliver Brehm und Angela Kühnlein verbesserten mit 2:43:05 den alten Streckenrekord aus dem Jahr 2008 um eine Minute.

Den Marathonsieg bei den Herren holte der Äthiopier Firaa´Ol Eebbisaa Nagahoo mit 2:33:54 aus Hof. Kurios: Trotz seiner 4 Minuten Verspätung am Start lief er dem Feld hinterher und gewann mit einem Vorsprung von 6 Minuten zum Zweitplatzierten.

Auch die in diesem Jahr zum ersten mal angebotene Disziplin des Halbmarathons war fest in Äthiopischer Hand: Bei den Männern siegt der Vorjahressieger im Marathon, Getachew Endisu in 1:08:27 für den TV Fürth 1860. Bei den Frauen Hana Megersa Abo vom TV Fürth in 1:20:38.
Bei der neuen 10km Distanz siegte Christian Strauch vom Team Flash & Rudy mit einer Zeit von 33:08 Min. Den Sieg bei den Frauen holte Felicity Milton mit 38:03 Min. Beim Speed-Skating holte der Vorjahressieger und Gesamtführer im German Inline-Cup Felix Rijhnen mit 1:08:22 den fünften Sieg beim Fränkische Schweiz-Marathon nach 2007, 2009, 2010 und 2014. Bei den Frauen gewann ebenfalls die Führende im German Inline-Cup Sabine Berg in 1:17:49.

Der Fränkische Schweiz-Marathon wurde in diesem Jahr bereits zum 16. mal am Autofreien Sonntag auf der B 470 zwischen Forchheim und Pottenstein veranstaltet.
Zu den verschiedenen Laufwettbewerben waren über 1.750 Teilnehmer gemeldet. Über 350 Helfer von Feuerwehr, THW und Rettungsdiensten sowie unzählige Freiwillige bei den Versorgungsstationen stellten einen reibungslosen Ablauf mit nur wenigen Hilfseinsätzen sicher. Aufgrund des kühlen Wetters konnten die Zuschauerzahlen der Vorjahre nicht erreicht werden.

Beiliegend eine Liste der Sieger der einzelnen Wertungen. Die vollständigen Ergebnisse sind ab ca. 17 Uhr unter www.fs-marathon.de abrufbar.

Schreibe einen Kommentar