FC Eintracht Bamberg 2010 holt Keeper Kühhorn

Fußball-Bayernligist FC Eintracht Bamberg 2010 hat kurz vor dem Ende der Transferperiode auf sein Torwart-Lazarett reagiert: Vom Liga- und Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg wechselt der 25-jährige Matthias Kühhorn in den Volkspark. Kühhorn hat in dieser Saison alle neun Saisonspiele für die DJK bestritten und kam in den beiden vorherigen Spielzeiten auf jeweils 30 von 34 Ligaeinsätzen. Vor seinem Engagement in Wildensorg spielte der Schlussmann für den SV Memmelsdorf in der Landes- und Bayernliga.

Beim FCE sind derzeit alle drei etatmäßig vorgesehenen Torhüter schwerer verletzt und fallen bisweilen längere Zeit aus. Für Philipp Ullein ist die Saison nach einem komplizierten Kreuzbandriss wohl zu Ende, bevor sie überhaupt angefangen hat. Sebastian Zenk laboriert an einer schweren Schulterverletzung und kommt frühestens in der Rückrunde wieder zum Einsatz. Und auch der kurzfristig von Kickers Offenbach II verpflichtete Kristijan Ivkic kann wegen einer Bänderdehnung nicht auflaufen. In den letzten Spielen stand U19-Torwart Benedikt Hoh zwischen den Pfosten, der unter anderem mit teils überragenden Reflexen im Derby gegen Don Bosco am vergangenen Samstag sein Team im Spiel gehalten hatte.

Der FC Eintracht und Kühhorn hatten bereits vor einigen Wochen über einen möglichen kurzfristigen Wechsel gesprochen, allerdings hatte sich Kühhorn damals noch entschieden, in Wildensorg zu bleiben. „Der Kontakt hat bereits bestanden und nachdem sich jetzt – für uns völlig überraschend – erneut die Möglichkeit einer Verpflichtung ergeben hat, haben wir in unserer Situation natürlich zugeschlagen“, begründet FCE-Vorsitzender Mathias Zeck den Schnellschuss wenige Stunden vor dem Ende der Transferperiode am gestrigen Montag.

Auch FCE-Trainer Norbert Schlegel ist froh darüber, dass sich die Lage auf der Torwartposition etwas entspannt hat. „Benedikt hat seine Aufgabe prima gelöst, allerdings braucht unsere U19 ja auch einen guten Torwart. Mit Matthias haben wir jetzt auf jeden Fall einen Bayernliga-erfahrenen Keeper im Tor stehen, so dass auch unsere Abwehr noch ein Stück weit mehr Stabilität bekommen sollte. Ich hoffe sehr, dass die Spielberechtigung vom Verband rechtzeitig für das Großbardorf-Spiel eintrifft.“ Und noch mehr hoffen alle FCE-Verantwortlichen darauf, dass Matthias Kühhorn möglichst lange fit und gesund bleibt!

Schreibe einen Kommentar