Trachten in Oberfranken: 2. Netzwerktreffen bietet Plattform

Historischer Handwerkermarkt als zusätzlicher Höhepunkt

Original oberfränkische Trachten, getragen von der Landjugend Hallerstein. Foto: Sonja Wietzel-Winkler

Original oberfränkische Trachten, getragen von der Landjugend Hallerstein. Foto: Sonja Wietzel-Winkler

Das Thema Tracht stößt bei Alt und Jung auf zunehmendes Interesse. Aus diesem Grund findet nach dem Auftakt in Wunsiedel im vergangenen Jahr nun das zweite Oberfränkische Netzwerktreffen Tracht statt, bei dem bestimmt wieder alle Trachtenfans voll auf ihre Kosten kommen. Die Veranstaltung wird am Wochenende, 19. und 20. September jeweils ab 10 Uhr zusammen mit einem Historischen Handwerkermarkt im Fränkische Schweiz- Museum in Tüchersfeld gemeinsam von der Trachtenberatung des Bezirks Oberfranken und dem Fränkischen Schweiz-Verein ausgerichtet.

Wenn Museumsleiter Rainer Hofmann am 19. September seine Tore zum traditionellen Handwerkermarkt öffnet, wird der Besucher auch in die Welt der oberfränkischen Tracht eintauchen. Das Netzwerktreffen Tracht hat es sich zum Ziel gemacht, alle Menschen einzuladen, die sich für das Thema Tracht interessieren. Nicht nur Trachtenvereine, von denen es in Oberfranken eine große Anzahl gibt, sondern auch jeder, der die Tracht seiner Vorfahren noch zu Hause aufbewahrt oder sich sonst für historische Kleidung interessiert, findet dort kompetente Ansprechpartner. Der Besuch lohnt sich aber auch für Menschen, die selbst eine eigene Tracht gestalten möchten.

Neben zahlreichen Marktständen, an denen es Stoffe und Trachtenbedarf zu kaufen gibt, können sich die Gäste auch an den Informationsständen der Schneidermeisterinnen, Kranzmacherinnen und Wissenschaftlerinnen umfassend über die historischen und erneuerten oberfränkischen Trachten beraten lassen. Für jeden Gast dürften die Trachtenvorführungen sehenswert sein. Ab 14 Uhr werden an beiden Tagen historische und zeitgemäße Trachten aus der Fränkischen Schweiz auf der Bühne gezeigt. Hier erfährt man auch einiges Interessante über die neuen Trachten der oberfränkischen Herren. Die Arbeitsgruppe Frauentracht des Fränkische Schweiz-Vereins, sowie zahlreiche Menschen aus der Fränkischen Schweiz und dem Forchheimer Umland wirken mit, um die bunte Vielfalt der berühmten Trachten der Region zu präsentieren.

Das erste Oberfränkische Netzwerktreffen Tracht hat im vergangenen Jahr die Leiterin des Fichtelgebirgsmuseums in Wunsiedel, Frau Dr. Sabine Zehentmeier, ins Leben gerufen. In diesem Jahr übernehmen Museumsleiter Rainer Hofmann und sein Team die Organisation des zweiten Treffens im Rahmen des traditionellen Handwerkermarktes in Tüchersfeld.

Tracht bringt die Menschen zusammen, das erlebt man jährlich beim Bayerischen Trachtenmarkt in Greding, wo sich bis zu 15 000 Menschen aus ganz Deutschland treffen. Auch der Oberfränkische Trachten- und Spezialitätenmarkt im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf zieht jedes zweite Jahr am Muttertag Tausende Trachtenfreunde an. Die Trachtenberaterin des Bezirks Oberfranken Dr. Birgit Jauernig lädt deshalb herzlich ein: „Die Erfahrungen des ersten Netzwerktreffens 2014 in Wunsiedel waren so positiv, dass wir uns entschlossen haben diese Plattform auch heuer anzubieten. Den ganzen Tag über strömten damals Jung und Alt in das Fichtelgebirgsmuseum. Die Menschen kamen ins Gespräch, tauschten sich aus und erfreuten sich am umfangreichen Rahmenprogramm. Darauf freuen wir uns auch in diesem Jahr.“

Für alle, die in Oberfranken Mut zur Tracht zeigen, für Traditionsbewusste oder Neueinsteiger, die Freude an traditionell gefertigter und schöner Kleidung haben, bietet die Trachtenberatungsstelle des Bezirks Oberfranken in Frensdorf jederzeit kostenlose Beratung an.

Weitere Informationen unter www.trachtenberatung-oberfranken.de

2. Oberfränkisches Netzwerktreffen Tracht

  • Samstag, 19.09. und Sonntag, 20.09.
  • Jeweils 10 bis 18 Uhr
  • Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld, Am Museum 5, 91278 Pottenstein

INFO:
Trachtenberatung zählt in Bayern zu den freiwilligen Leistungen der Bezirke. Die Trachtenberatung für Oberfranken hat ihren Sitz im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf. Hier kann sich jeder bei der Anschaffung einer Tracht beraten lassen oder Sonderausstellungen zum Thema Kleidung und Tracht besuchen.

Ziel der Trachtenberatung ist es, auf der Grundlage historischer Vorbilder attraktive Trachten in guter handwerklicher Qualität zu erarbeiten und dabei die individuellen Wünsche und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Die Trachtenberatung bietet allen Interessierten auch ein umfangreiches Kursangebot. In Nähkursen erlernen die Teilnehmer unter Anleitung erfahrener Referentinnen traditionelle Arbeitstechniken. Zusätzlich werden für Gruppen ab acht Personen Kurse nach Vereinbarung angeboten.

Mehr zum Thema, sowie einen Überblick über die Kurstermine, findet man im Internet unter www.trachtenberatung-oberfranken.de

Trachtenberatung des Bezirks Oberfranken
Dr. Birgit Jauernig
Bauernmuseum Bamberger Land
Hauptstr. 3
96158 Frensdorf
Telefon 09502 / 8308
Fax 09502 / 921866
Termine nach Vereinbarung
www.trachtenberatung-oberfranken.de

Schreibe einen Kommentar