Die Ehrenamtsbeauftragte für den Landkreis Bamberg hat alle Hände voll zu tun

Die Ehrenamtsbeauftragte Friederike Straub bespricht sich mit Landrat Johann Kalb (Quelle: Landratsamt Bamberg).

Die Ehrenamtsbeauftragte Friederike Straub bespricht sich mit Landrat Johann Kalb (Quelle: Landratsamt Bamberg).

„Wie finanziere ich eine Bildungsmaßnahme?“, „Welche Fördermöglichkeiten für internationale Jugendbegegnungen gibt es?“ oder „Was muss ich tun, wenn ich einen Brunnen auf dem Vereinsgelände bohren lassen möchte?“. Die Ehrenamtsbeauftragte des Landkreises Bamberg ist seit ihrem Dienstantritt im vergangenen Dezember schwer beschäftigt. Friederike Straub leistet Hilfestellung in allen Fragen der ehrenamtlichen Tätigkeit. Und die Ehrenamtlichen der regionalen Vereine nehmen das Beratungs- und Unterstützungsangebot des Landkreises sehr gerne in Anspruch.

In den vergangenen Monaten haben rund 50 Vereine die Ehrenamtsbeauftragte mit vielfältigen Anfragen kontaktiert – von der Vereinsgründung, über die Versicherung bis hin zum Sanierungsantrag. Förderanträge zur finanziellen Unterstützung der Vereins- und Jugendarbeit bilden einen Schwerpunkt in Straubs Arbeit. Sie greift den Vereinen bei der Antragsstellung unter die Arme und konnte so bereits mehr als 10.000 Euro an Fördermitteln akquirieren. Ein besonderes Anliegen ist ihr auch die Eingliederung von Menschen mit Migrationshintergrund in die örtlichen Vereine des Landkreises. Im Rahmen dessen beschafft sie auch Fördergelder aus dem Programm „Integration durch Sport“.

Die Ehrenamtsbeauftragte hilft aber auch bei ganz praktischen Fragen: So vermittelte sie beispielsweise bereits Übungsleiter in Ganztagsschulen. Der persönliche Kontakt zu den Vereinsvertretern ist Friederike Straub bei ihrer Arbeit besonders wichtig.

Die Ehrenamtsbeauftragte ist unter friederike.straub@lra-ba.bayern.de zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar