Gründung "Bayreuther Bündnis gegen TTIP"

Der Widerstand gegen TTIP, TISA und CETA bündelt sich in Bayreuth zu einer Stimme – Nächstes Treffen in einer Woche

Verschiedene gesellschaftliche Gruppen und Parteien haben sich in Bayreuth zusammengeschlossen, um gemeinsam die Ablehnung gegen das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) voranzutreiben und dazu geplante Aktivitäten effizient zu koordinieren.

Mit TTIP und den anderen Abkommen wird der Versuch unternommen, den Vorrang neoliberaler Wirtschafts- und Freihandelsinteressen gegen alle demokratischen Gepflogenheiten, sozialen, ökologischen, globalen, kulturellen und verbraucherschutzorientierten Allgemeinwohlinteressen auf höchster staatsrechtlicher Ebene unveränderbar festzuschreiben.

Politik soll aber das Gemeinwohl gestalten und nicht ausschließlich – und zum Schaden der Menschen weltweit – zur Durchsetzung neoliberaler Wirtschaftsziele geschehen.

Die konkreten Ziele des Bayreuther Bündnis:

  • Mobilisierung zentraler Aktionstag (Großdemo) gegen TTIP am 10. Oktober 2015 in Berlin
  • Verstärkte Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit und inklusive Vernetzung des kommunalen und regionalen Widerstands
  • Aufklärung und Aktion zu den Gefahren der Abkommen für kommunale Ebene
  • Dialog mit städtischer, Kreis und Bezirksebene zum Thema
  • Durchsetzung der Forderung auf politischer Ebene: Kommune Bayreuth TTIP frei …

Zentrale Informations- und Kommunikationsplattform wird die Facebook Seite „Bayreuther Bündnis gegen TTIP“ (im Entstehen).

Das zweite – offene – Treffen des Bayreuther Bündnis gegen TTIP findet statt am

03. September 2015, Brauereischänke am Markt Uhrzeit 19.00 Uhr

ACHTUNG: Aus Platzgründen wird um Rückmeldung gebeten

Kontakt: Franz Grosse (attac Bayreuth)

Oswald Merz Str. 7, Tel: 0172 – 8616 460 – eMail: franz@franzgrosse.de

Schreibe einen Kommentar