Das Stadtduell steht an: FCE zu Gast bei DJK Don Bosco Bamberg

„Müssen etwas mitnehmen aus der letzten halbe Stunde des Forchheim-Spiels“

Zum Auftakt von vier Auswärtsspielen in Serie in der Fußball-Bayernliga Nord kommt es für den FC Eintracht Bamberg 2010 am kommenden Samstag (29. August, 18:00 Uhr, live auf Radio Bamberg) zur mit Spannung erwarteten Begegnung beim Stadtrivalen und Aufsteiger DJK Don Bosco Bamberg. Gespielt wird auf der Anlage der DJK in der Wildensorger Hauptstraße.

Mit neun Punkten belegt der FC Eintracht Bamberg 2010 derzeit den 13. Tabellenplatz. Dass der FCE die zweistellige Punktausbeute noch nicht erreicht hat, liegt u.a. am Remis, das es zuletzt beim 1:1 gegen im Heimspiel gegen die SpVgg Jahn Forchheim gab. Dort glich der FCE nach einem 0:1 Rückstand (60. Minute) noch zum 1:1 aus (78.). Das Tor erzielte allerdings ein Forchheimer, der ins eigene Netz traf. Vorbereitet wurde der Treffer von Daniel Schäffler: „Ich wollte durch eine scharfe Hereingabe Oliver Seybold am zweiten Pfosten bedienen. Allderdings wurde der Ball vorher durch einen Forchheimer Spieler ins Tor geklärt“, schildert Bambergs Spieler mit der Rückennummer sieben den so wichtigen Ausgleichstreffer. In der Gesamtbetrachtung der Begegnung gegen den Jahn bleibt Schäffler realistisch und objektiv, „denn aufgrund der Drangphase in den letzten 30 Minuten und der 100%igen Chance kurz vor Schluss ist ein Punkt natürlich zu wenig. Wenn man aber das komplette Spiel betrachtet, ist das Remis leistungsgerecht.“

Nach Jahn Forchheim heißt für den FC Eintracht jetzt das nächste Derby annehmen, das gegen die DJK Don Bosco Bamberg. Ein klassisches Derby also, schließlich treffen zwei Vereine aus einer Stadt aufeinander. FCECheftrainer Norbert Schlegel denkt im Hinblick auf dieses Spiel in erster Linie an seinen Kader: „Zuerst einmal müssen wir sehen, welche Spieler zurückkommen, ob Victor Gradl und Sebastian Schäferlein wieder dabei sein werden. Hinter ihrem Einsatz steht derzeit noch ein Fragezeichen.“ Auf das Derby „freue ich mich, das sage ich ganz ehrlich. Ich möchte auch keine Hetzkampagne. Eines ist doch klar: ich fahre lieber innerhalb Bambergs zur DJK als nach Burglengenfeld. Das liegt an der geographischen Nähe und an den sicher zahlreichen Zuschauer, die kommen werden. Und ein richtiges Auswärtsspiel für uns, nun, wir werden sicher auch unsere Anhänger haben, die uns unterstützen. Ich erwarte auf jeden Fall ein intensives Spiel. Und zum Gegner an sich ist zu sagen, dass er Aufsteiger ist. Aus der Ferne betrachtet nimmt man natürlich wahr, was dort passiert. Eines ist auch klar. Was die Leistung angeht, müssen wir etwas mitnehmen aus der letzten halbe Stunde des ForchheimSpiels“, so der Fußballlehrer. In der Vorbereitung auf die Begegnung, die wie alle Heimspiele der DJK auf Kunstrasen ausgetragen wird, hat der Bamberger Übungsleiter seine Mannschaft auf den für ein Punktspiel nicht alltäglichen Untergrund vorbereitet: „Wir haben zweimal auf unserem Kunstrasenplatz trainiert“, so der ehemalige Profi abschließend. Spielen muss auf dem Kunstrasenplatz dann seine Mannschaft, und Daniel Schäffler sieht darin „keinen Nachteil, da wir selbst einen hervorragenden Kunstrasen besitzen, auf dem wir auch des öfteren trainieren. Auf jeden Fall freue mich sehr auf das Stadtderby, denn es ist etwas ganz besonderes. Zudem wünscht man sich auch als Spieler eine große Kulisse.“

FCE-Aufgebot: Hoh, Retzlaff – Altwasser, Gradl (?), Jerundow, Mekic, Schäferlein (?), Spieß – Göbhardt, Haas, Ljevsic, Niersberger, Schäffler, Schraufstetter, Strohmer, Trautmann – Kane, Seybold. Ausfälle: Görtler (Kreuzbandanriss, Pause bis September), Ivkic (Bänderdehnung), Ullein (Kreuzbandriss, Saison beendet), Zenk (Schulterverletzung, bis etwa Januar 2016).

Zum Gegner: Die DJK Don Bosco Bamberg wurde in der vergangenen Saison Meister der Landesliga Nord/West und kehrte in die Bayernliga zurück. Nach bisher acht absolvierten Begegnungen rangiert der Aufsteiger mit zehn Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Zum Saisonstart lief es nicht so gut für die DJK, die ersten drei Begegnungen wurden verloren. Den ersten Sieg feierten die Fußballer aus dem Stadtteil Wildensorg am vierten Spieltag mit 2:1 beim von einigen Funktionären der Liga hochgehandelten SC Eltersdorf. Zu Hause begann die DJK mit drei Spielen ohne Sieg – zwei Niederlagen und ein Unentschieden war die Ausbeute aus den ersten drei Begegnungen auf der heimischen Sportanlage. Vor zwei Wochen platzte dann der Heimknoten -mit einem 2:1 Sieg gegen die zweite Mannschaft des SSV Jahn Regensburg, dabei fiel das Siegtor in der Nachspielzeit.

Trainiert wird die DJK Don Bosco Bamberg von Gerd Schimmer. Der Lehrer war zuvor beim FC Strullendorf als Trainer tätig. Die Fußballer der DJK Don Bosco Bamberg tragen ihre Heimspiele seit 1983 im Stadtteil Wildensorg aus. Dort hat sich in den letzten Jahren einiges geändert – mittlerweile besteht die Anlage aus zwei Kunstrasenplätzen und einem neuen Sportheim. In der Jugendarbeit fungiert die DJK als Partnerverein von Zweitligist SpVgg Greuther Fürth. Namensgeber des Klubs ist Don Giovanni Melchiore Bosco. Der Italiener, Katholik und Priester nahm sich armen und benachteiligten Jugendlichen an. Er wurde am 16. August vor 200 Jahren geboren und verstarb 1888. Komplettiert wird der Vereinsname durch DJK, was für Deutsche Jugend Kraft steht.

Bisherige Saisonspiele des FCE in der Bayernliga Nord:

1. Spieltag, 18. Juli, FCE – SSV Jahn Regensburg II 3:2 (2:2)
Tore FCE: Göbhardt, Schäffler, Seybold
Zuschauer: 475

2. Spieltag, 22. Juli, TSV Aubstadt – FCE 4:0 (1:0)
Zuschauer: 350

3. Spieltag, 25. Juli, SpVgg Bayern Hof – FCE 2:1 (1:0)
Tor FCE: Göbhardt
Zuschauer: 820

4. Spieltag, 1. August, FCE – SpVgg SV Weiden 2:2 (2:0)
Tore FCE: Kane, Niersberger
Zuschauer: 538

5. Spieltag, 5. August, SV Alemannia Haibach – FCE 0:4 (0:4)
Tore FCE: Haas (2), Kane (2)
Zuschauer: 420

6. Spieltag, 8. August, FCE – SV Seligenporten 2:2 (0:1)
Tore FCE: Göbhardt, Haas
Zuschauer: 470

7. Spieltag, 15. August, ASV Burglengenfeld – FCE 3:2 (2:0)
Tore FCE: Altwasser, Göbhardt
Zuschauer: 450

8. Spieltag, FCE – SpVgg Jahn Forchheim 1:1 (0:0)
Tor FCE: Eigentor Jahn Forchheim
Zuschauer: 624

Live vom Derby berichtet Radio Bamberg. Der Sender kann empfangen werden auf UKW: Bamberg: 88,5 MHz, Forchheim: 96,6 MHz,Buttenheim: 92,1, Burgwindheim: 88,7 MHz, Ebermannstadt: 98,7 MHz, Burglesau: 106,1 MHz. Empfangbar ist es auch im Webradio unter www.radio-bamberg.de. Via Kabeldeutschland siehe Frequenztabelle.

Nach dem Spiel bei der DJK Don Bosco Bamberg geht es für den FC Eintracht mit dem Spiel beim TSV Großbardorf weiter. Gespielt wird am Samstag, den 5. September, um 16.00 Uhr (live auf Radio Bamberg). Im heimischen Fuchsparkstadion präsentiert sich der FC Eintracht Bamberg erst wieder am Dienstag, den 29. September. Gast ist dann der 1. SC Feucht, Anstoß ist um 19:00 Uhr. Karten gibt es an den Tageskassen am Fuchsparkstadion sowie im Internet unter www.etix.com. Folgende Begegnungen stehen im September an: 5. September beim TSV Großbardorf, 11. September beim FC Sand, 26. September beim VfB Eichstätt und 29. September zu Hause gegen den 1. SC Feucht.

Ebenfalls am Samstag ist die U23 des FC Eintracht Bamberg im Einsatz. Der ungeschlagene Tabellenführer der Kreisklasse II spielt beim FC Strullendorf. Anstoß ist um 17:00 Uhr. Die U23 – das ist die zweite Mannschaft des FCE, der Verein geht mit dieser einen neuen Weg: „Wir haben das Konzept geändert,“ so Christian Dausel, Leiter des in Kooperation mit dem Bayerischen Fußball-Verband (BFV) vom FC Eintracht Bamberg 2010 geführten Nachwuchsleistungszentrums. „Wir konnten acht Spieler aus unserer eigenen A-Jugend halten. Das hat uns gefreut, denn die jungen Spieler haben durch unsere engagierten Trainer eine gute fußballerische Ausbildung erhalten und können jetzt den nächsten Schritt gehen. Ziel der U23 ist es, junge Spieler für die erste Mannschaft weiter im Blickfeld zu lassen“, erklärt Dausel.

Mit dem Nachwuchsleistungszentrum ist der FCE offizieller Partner des BFV im Bereich der professionellen Talentförderung. Ziel des Nachwuchsleistungszentrums ist es, den größten Fußballtalenten der Region Bamberg zentral eine hochwertige sportliche Ausbildung in Wohnortnähe zu ermöglichen. Insgesamt investiert der FC Eintracht Bamberg 2010 pro Jahr etwa 100.000 Euro in den Nachwuchs.

Informationen rund um den Fußball beim FC Eintracht Bamberg 2010 gibt es im Internet unter www.fc-eintracht-2010.de. Den FC Eintracht Bamberg 2010 begleiten, möglich macht dies die mobile App – herunterzuladen im Apple AppStore, GooglePlayStore und für Windows Phones im Windows Store.

Aktuelles aus der Regionalliga Bayern bietet der Bayerische Fußball-Verband ebenfalls online unter www.bfv.de an. Spielberichte von ausgewählten Begegnungen der Bayernliga Nord zeigt der Bayerische Fußball-Verband immer sonntags im Internet unterwww.bfv.tv in seiner Sendung „Bayernliga Pur“.

Schreibe einen Kommentar