Landesgartenschau Bayreuth 2016: Umgestaltung des Spielplatzes "Schöne Aussicht"

Spielplatz wird ab Freitag barrierefrei umgestaltet und aufgewertet

Der Spielplatz Schöne Aussicht soll im Zuge der Landesgartenschau eine attraktive Aufwertung erfahren. So lautete der einstimmig gefasste Beschluss des Bayreuther Stadtrats vom März 2013. Nachdem vergangenen Winter nur gezielt einzelne Bäume gefällt wurden, soll jetzt die Umgestaltung des Spielplatzes starten. Dafür ist eine komplette Sperrung des Geländes erforderlich. Diese beginnt am kommenden Freitag, 28. August. Dann ist der Spielplatz bis zur Eröffnung der Landesgartenschau am 22. April 2016 nicht mehr nutzbar.

„Wir bitten um Verständnis, dass der Spielplatz aus Sicherheitsgründen nun nicht mehr zugänglich ist. Freuen können sich aber alle auf einen besonders gestalteten und vielseitig nutzbaren Spiel- und Grünbereich mit Bezug zu Vogel- und Klangwelten, und damit auf ein wahres ‚Wolkenkuckucksheim‘“, so Ulrich Meyer zu Helligen, Geschäftsführer der Landesgartenschau Bayreuth 2016 GmbH. „In die gewachsene Vegetation und vorhandene Topographie wurde und wird dabei nur behutsam eingegriffen, viel Bestand bleibt erhalten. Auch wird die durch den Baubetrieb entstandene Lücke zur Albrecht-Dürer-Straße durch die Neupflanzung einer Hecke wieder geschlossen“, sagt Ulrich Meyer zu Helligen weiter.

Sichtachse zur Wilhelminenaue

Ziel der Umgestaltung ist eine barrierefreie Anbindung des Stadtteils St. Georgen an den neuen Landesgartenschaupark Wilhelminenaue. Barrierefrei sind teilweise auch die neuen Spielgeräte – wie ein begehbares Farb- und Klanghaus, das auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden kann. Gebaut werden auch kleine Aussichtstürmchen und Baumhäuser. Diese schaffen eine direkte Sichtachse zur Wilhelminenaue. Den schnellen Zugang vom Spielplatz zur Landesgartenschau ermöglicht dann 2016 eine zusätzliche Ampel an der Albrecht-Dürer-Straße.

Schreibe einen Kommentar