Kripo Bamberg sprengt Drogenring – mehrere Tatverdächtige hinter Gittern

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

BAMBERG. Ein empfindlicher Schlag gegen die Drogenszene im Raum Bamberg gelang Spezialisten des Fachkommissariats der Kripo Bamberg und der Staatsanwaltschaft Bamberg, mit Unterstützung der Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben (KPI/Z). Die Beamten konnten nach intensiver Ermittlungsarbeit zwei Männer des Handels mit mehreren Kilogramm Amphetamin und Cannabis sowie einer großen Menge Crystal und Ecstasy-Tabletten überführen. Inzwischen sitzen die zwei Drogendealer, eine Komplizin sowie ein weiterer mutmaßlicher Crystalschmuggler hinter Gittern. Insbesondere die drei Männer erwarten langjährige Haftstrafen.

Dem beachtlichen Erfolg waren monatelange und umfangreiche Ermittlungen der Drogenspezialisten und der Staatsanwaltschaft vorangegangen. Ein 25-jähriger Bamberger war im Frühsommer ins Visier der Beamten geraten, die herausfanden, dass der junge Mann offenbar einen regen Handel mit verschiedenen Betäubungsmitteln betrieb. Anfang August schnappten ihn die Polizisten dann auf frischer Tat.

Vergebliche Flucht aus dem Fenster

Nachdem er kurz zuvor mehrere Gramm Crystal verkauft hatte, stürmten die Kriminalbeamte in Absprache mit der Staatsanwaltschaft die Wohnung des 25-Jährigen, der mit seiner Freundin gerade dabei war, verschieden Drogen für den Handel zu portionieren und zu verpacken. Das Pärchen suchte geistesgegenwärtig über ein Fenster sein Heil in der Flucht, allerdings vergeblich. Sie liefen geradewegs in die Arme weiterer Beamten, die vor der Wohnung bereits gewartet hatten und das Duo sofort festnahmen.

Drogensammelsurium sichergestellt – Haftbefehle erlassen

In den Zimmern der Wohnung fanden die Rauschgiftfahnder ein ganzes Sammelsurium verschiedener Betäubungsmittel. Neben mehreren Gramm Crystal und rund 300 Ecstasy-Pillen, entdeckten die Beamten insbesondere im Kühlschrank über 800 Gramm Amphetamin und stellten die Drogen sicher sowie zahlreiche Utensilien die für den Handel genutzt wurden.

Am Folgetag erging gegen den 25-Jährigen und seine 34 Jahre alte Freundin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl. Das Paar sitzt nun in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein.

Hintermann ermittelt

Die Drogenfahnder ließen aber noch nicht locker und stellten zwischenzeitlich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft intensive Ermittlungen zu dem Hintermann des 25-jährigen Verkäufers an, um auch ihn aus dem Verkehr zu ziehen. Unterstützung bei dessen Identifizierung bekamen sie dabei von Beamten der Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben (KPI/Z) aus Bayreuth, die sich auch unbemerkt an die Fersen des Tatverdächtigen hefteten.

Festnahme durch Spezialkräfte

Die Ermittler fanden heraus, dass der 27 Jahre alte Straftäter aus Hessen nicht nur im Besitz einer scharfen Schusswaffe sein soll, sondern auch im Landkreis Bamberg Crystal in einem Erddepot versteckt haben soll. Aufgrund dieser Umstände verständigten die Polizisten Spezialeinsatzkräfte aus Mittelfranken zur Unterstützung und behielten den Dealer genau im Auge. Nachdem dieser kurze Zeit später Drogennachschub aus dem Erdversteck geholt hatte um es in Bamberg zu verkaufen, zog sich am 5. August die Schlinge zu und die Spezialeinheit nahm den überraschten 27-Jährigen nahe des Hafengebiets fest. Bei seiner Durchsuchung hatte er rund 100 Gramm Crystal am Körper versteckt.

Drogenfunde und fundierte Ermittlungen bringen den Täter in Haft

Auch die Wohnung des Tatverdächtigen in Hessen nahmen dortige Beamte im Anschluss genau unter die Lupe. Dabei stellten sie eine größere Menge Amphetamin, mehrere Päckchen Marihuana und eine Indoor-Plantage mit zahlreichen Cannabispflanzen sowie eine kleinere Menge Crystal sicher. Weiterhin nahmen sie Unterlagen mit, die der Dealer für seine umfangreichen Drogengeschäfte verwendet hatte.

Nach bisherigen Ermittlungen konnten die Spezialisten der Bamberger Kripo und die Staatsanwaltschaft Bamberg dem 27-Jährigen bislang bereits den Handel mit mehreren Kilogramm Amphetamin und Cannabis sowie mit über 1000 Ecstasy-Tabletten und Crystal im mittleren, dreistelligen Grammbereich seit Anfang des Jahres nachweisen.

Gegen den Beschuldigten aus Hessen erging nach der Vorführung auf Antrag der Staatsanwaltschaft richterlicher Haftbefehl. Inzwischen sitzt der 27-jährige Straftäter in Untersuchungshaft.

Crystalschmuggler ebenfalls hinter Gittern

Ende August klickten auch für einen 22 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Bamberg die Handschellen. Dem Komplizen des 27-jährigen Hessen kamen die Kriminalbeamten und die Bamberger Staatsanwaltschaft ebenfalls im Lauf der umfangreichen Ermittlungen auf die Spur. Am 26. August spürten die Polizisten ihn mit Zivilbeamten der Bamberger Polizei am Bahnhof Bamberg auf und nahmen ihn fest. Wie die Beamten herausfanden, war der Tatverdächtige seit Anfang Juli mehrfach in der Tschechischen Republik, hatte dort Crystal im zwei- und dreistelligen Grammbereich gekauft und nach Oberfranken geschmuggelt.

Am heutigen Donnerstag erging auch gegen den 22-Jährigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl, was die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt zur Folge hatte.

Die komplexen Ermittlungen von Kripo Bamberg und Staatsanwaltschaft dauern an.

Schreibe einen Kommentar