Gudrun Brendel-Fischer, MdL: „boden:ständig“ – für wirksamen Boden- und Gewässerschutz

Die Initiative „boden:ständig“ umfasst bayernweit ca. 30 Projektgebiete. Wie die Bayreuther CSU-Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer mitteilt, sollen die neuen Maßnahmen des Kulturlandschaftsprogramms die Anlage von Struktur- und Landschaftselementen fördern und so einen wirksamen Boden- und Gewässerschutz im Freistaat weiter vorantreiben. Sie betont, dass sie den Gewässerschutz selbst durch entsprechende Anträge befeuern werde.

Die Förderung umfasst neben den Investitionskosten zur Errichtung der Landschaftselemente, wie z. B. begrünte Abfluss- und Rückhaltemulden, auch die Aufwendungen für die Vorbereitung und Abwicklung. Das freiwillige Engagement der Landwirte wird im Weiteren auch dadurch honoriert, indem die bereitgestellten Flächen fünf Jahre lange mit 25 Euro pro 100 Quadratmeter bezuschusst werden. Brendel-Fischer unterstreicht hierbei den Vorteil, dass die zur Verfügung gestellten Flächen in den Händen der Landwirte bleiben.

Das Kernelement und folglich das Erfolgsrezept der Initiative „boden:ständig“ besteht im Prinzip der Freiwilligkeit der Mitwirkenden, die aktiv den Schutz und Erhalt der natürlichen Ressourcen in Bayern im Blick haben. Die Landtagsabgeordnete informiert auf diesem Weg, dass Interessierte ab sofort bei den Ämtern für Ländliche Entwicklung einen entsprechenden Antrag stellen können und dankt allen Engagierten für ihren wichtigen Einsatz.

In diesem Zusammenhang lobt Gudrun Brendel-Fischer die neu geschaffenen Stellen an den Bezirksregierungen, die in Oberfranken mit Landwirtschaftsdirektor Rainer Prischenk hervorragend besetzt ist. Auf Initiative der Politikerin wird er bei der diesjährigen CSU-Klausurtagung in Kloster Banz als Referent mitwirken. Schwerpunktthema der Klausur ist Umwelt und Landwirtschaft.

Schreibe einen Kommentar