Viel ehrenamtliches Engagement beim Wanderleitsystem in Gößweinstein

Der Markt Gößweinstein konnte sich beim Wanderleitsystem auf seine Fränkische Schweiz Vereine und Bürger verlassen

Wanderpfosten bei Leutzdorf. Foto: Tourist-Info Gößweinstein

Wanderpfosten bei Leutzdorf. Foto: Tourist-Info Gößweinstein

Die Hektik des Alltags vergessen und die Natur auf sich wirken lassen, alleine oder in einer Gruppe, und sich unterwegs bei einer Rast oder am Ende eines Wander-Tages mit regionalen Spezialitäten verwöhnen, darin liegt die Faszination des Genusswanderns.

Damit das Wandern in der Fränkischen Schweiz und im Markt Gößweinstein auch ein Genuss ist, haben sich einige Gemeinden der Region für ein neues, einheitliches Wanderleitsystem entschieden.

Die 260 km Wanderwege im Markt Gößweinstein wollen aber erst einmal markiert werden. Nachdem den Fränkische Schweiz Ortsgruppen sowie den Bürgerinnen und Bürgern aus dem Markt Gößweinstein bewusst ist, wie wichtig das Thema „Wandern“ für Tagestouristen und Urlaubsgäste ist, haben sie tatkräftig mit angepackt. Neue Pfosten, an welchen später die Markierungszeichen befestigt wurden konnten gesetzt werden, der Inhalt für die Beschilderungen wurde erfasst, neue Schilder montiert und alte Schilder entfernt.

Ebenso gibt es neue Wandertafeln für die Ortsteile durch die Wanderwege verlaufen. Und auch hier konnte der Markt auf seine Bürgerinnen und Bürger zählen. Denn diese haben dafür gesorgt, dass die Wandertafeln neben der Wanderkarte auch interessante Inhalte zu dem jeweiligen Ortsteil enthalten. Sogar das Aufstellen der Tafeln ist in diesen Ortsteilen ist durch Ortsansässige sichergestellt.

Die Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung gefördert. Der Fördersatz hierfür beträgt 50%.

Der Markt Gößweinstein ist dankbar über so viel ehrenamtliche Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar