Gute Stimmung trotz durchwachsener Witterung beim 1. Openair Film-Sommer des AKVI in Igensdorf

Großes Kino im kleinen Format stand am Samstag, dem 15.8. auf dem Programm, als der Alternative Kulturverein Igensdorf (AKVI) zum 1. Openair Film-Sommer auf den Igensdorfer Rathausplatz einlud. Knapp 40 Zuschauer fanden sich schließlich bei Einbruch der Dämmerung ein, um das Programm aus Wettbewerbsbeiträgen zum deutschen Kurzfilmpreis und einem eigenen Block mit Kurzfilmen aus der Region zu sehen. Besondere Highlights waren die Vorstellung der Heroldsberger Jugendfilmreihe „Sandmanns Kaffeetasse“ durch die Regisseure und die Aufführung des in Igensdorf entstandenen Kurzkrimis „Fremd“, an dem auch zahlreiche Igensdorfer mitgewirkt hatten. Zudem die vom Nürnberger Marc Rößler persönlich vorgestellte Satire Zechpreller vorgestellt.

Insgesamt erwartete die Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm, das die große Bandbreite des Mediums Kurzfilm vom kurzen Spielfilm bis zum Animationsfilm gut widerspiegelte.

Am Sonntag Abend folgte, passend zur Krimistunde im Fernsehen, die Vorführung des ersten Frankentatorts (Der Himmel ist ein Platz auf Erden), diesmal unter dem Dach des Carports der Gemeinde.

Das schlechte Wetter konnte der guten Stimmung der Zuschauer nichts anhaben. Die Veranstalter zogen ein positives Resümee und überlegen, die Veranstaltung in regelmäßigem Turnus zu wiederholen, jeweils mit anderen Schwerpunkten. Auch die positive Resonanz der Zuschauer hat erneut bestätigt, dass der Alternative Kulturverein Igensdorf e.V. den regionalen Künstlern eine Bühne bietet und den Igensdorfern ein interessantes, modernes Programm.

Jürgen Gajowski

Schreibe einen Kommentar