Bamberger FDP: Badeverbot in der Regnitz südlich der Buger Spitze aufheben

Antrag der FDP: Aufhebung des Badeverbots südlich der Buger Spitze prüfen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

hiermit stelle ich als Stadtrat der FDP den Antrag, eine Aufhebung des Badeverbots im linken Regnitzarm von der Buger Spitze in Richtung Süden bis zur Stadtgrenze zu prüfen. Dieses Badeverbot ist aus Sicht der FDP nicht mehr zeitgemäß. In vielen anderen Städten, etwa in München, ist das Baden in Flüssen an vielen Stellen erlaubt, während es in Bamberg ausschließlich im Bereich des Hainbades gestattet ist. Im Falle Bambergs ist das vor allem deshalb nicht verständlich, weil die Strömung im Hainbad viel stärker und damit im Vergleich auch potentiell gefährlicher ist als von der Buger Spitze aus gesehen in Richtung Süden.

Im Bereich Bug gibt es einige idyllische Wiesen, die bereits jetzt im Sommer gerne zum Aufenthalt im Freien genutzt werden und wo auch jetzt bereits immer wieder der eine oder andere die Gelegenheit zur Erfrischung in der Regnitz nutzt. Es ist aus unserer Sicht nicht nachvollziehbar, warum das verboten bleiben sollte. Ein mögliches Bad in der Regnitz sollte im Bereich Bug künftig der freien Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger – auf eigene Gefahr – überlassen werden. Anders als an anderen Stellen im Stadtgebiet wie etwa dem Rhein-Main-Donau-Kanal oder dem linken Regnitzarm zwischen Altem Rathaus und ErbaInsel gibt es dort – abgesehen von Tretbooten – keine Schifffahrt. Somit sind Probleme weitgehend ausgeschlossen.

Bereits im Voraus vielen Dank für Ihre Bemühungen!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Pöhner
FDP-Stadtrat

Schreibe einen Kommentar