Junger Motorradfahrer erleidet tödliche Verletzungen

B22 / SCHEßLITZ, LKR. BAMBERG. Ein 21-jähriger Motorradfahrer verlor am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße B22 bei Würgau sein Leben. Er prallte gegen das Heck des Wagens einer 20 Jahre alten Frau, als diese nach links abbog. Die Unfallstelle ist derzeit (Stand 18 Uhr) noch komplett gesperrt.

Die 20-Jährige Fahrerin des VW Golf und ihre Beifahrerin fuhren, gegen 15.15 Uhr, durch die Ortschaft Würgau in Richtung Scheßlitz. Etwa 300 Meter nach dem Ortsausgang bog die Frau nach links in eine Einfahrt ab um zu wenden. In diesem Moment kam von hinten der 21-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels mit seiner Kawasaki und prallte gegen das Heck des Autos. Der Mann rutschte unter den VW während seine Maschine in einiger Entfernung zum Liegen kam. Anwohner wählten sogleich den Notruf und zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie von Polizei und Feuerwehr eilten an den Unfallort. Ersthelfer zogen den Schwerstverletzten noch unter dem Fahrzeug hervor. Allerdings konnte der alarmierte Notarzt dem 21-Jährigen nicht mehr helfen, der junge Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Autofahrerin aus dem Landkreis Kulmbach erlitt einen Schock.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an den Unfallort, der die Beamten der Polizei Bamberg-Land bei der Klärung der genauen Unfallursache unterstützte. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von zirka 5.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar