Fußballturnier der Verwaltungsgemeinschaft Gräfenberg am 26. Juli 2015

Freudestrahlend nimmt Oliver Schwarz von der Spielvereinigung Weißenohe die Glückwünsche zum Turniersieg und den Wanderpokal von Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla entgegeben.  Foto: Ludwig K. Haas

Freudestrahlend nimmt Oliver Schwarz von der Spielvereinigung Weißenohe die Glückwünsche zum Turniersieg und den Wanderpokal von Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla entgegeben. Foto: Ludwig K. Haas

Lokalderbys pur

Einen Vorgeschmack auf die Spielsaison 2015/2016 in der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund gab das VG-Turnier in Hiltpoltstein. Erstmals treffen die vier Mannschaften des Turniers in den künftigen Pflichtspielen aufeinander.

Der Heimverein SV Hiltpoltstein eröffnete das Turnier gegen den FC Thuisbrunn und gewann souverän mit 3 : 1. Dabei fand ein Kräftevergleich zwischen dem „kleinen HSV“, der bisher in der Kreisklasse recht erfolgreich spielt, und dem Kreisklassenaufsteiger FC Thuisbrunn (bisher A-Klasse 5) statt.

Recht spannend war das zweite Spiel der ersten Mannschaften zwischen der Spielvereinigung Weißenohe und dem TSV 09 Gräfenberg. Die Spielvereinigung führte nach einem frühzeitigen Führungstreffer bis zur Halbzeitpause mit 2 : 0. Aufgrund einer Unachtsamkeit fiel gleich nach dem Wiederanpfiff der Anschlusstreffer für den TSV Gräfenberg, der kräftig Druck machte und in der hart umkämpften Partie letztlich den Ausgleich erzielte. Es war ein echtes Lokalderby der beiden Nachbarvereine und jeder der beide Vereine wollte als Sieger vom Platz gehen, da mit einem Sieg die Teilnahme am Endspiel gegeben war. Die Entscheidung fiel beim Elfmeterschießen, das Weißenohe mit 13:12 für sich entschied.

Der FC Thuisbrunn, Neuaufsteiger in die Kreisklasse 3, hatte es beim Kampf um Platz 3 mit dem TSV Gräfenberg zu tun. Das Duell des Kreisklassenaufsteigers gegen den Kreisligaabsteiger endete torlos, sodass auch hier gemäß Ausspielungsmodus das Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführte. Das Elfmeterschießen entschied Thuisbrunn mit 4 : 3 für sich.

Das Spiel um den Turniersieg zwischen dem „kleinen HSV“ und der Spielvereinigung entschied Weißenohe mit 4 : 1 klar für sich, sodass sich Weißenohe für den Toto-Pokal qualifizierte. Der neue Trainer der Spielvereinigung Weißenohe, Herr Werner Güttler, motivierte während des Spiels sehr engagiert seine Mannschaft und hatte damit Erfolg mit einem ungefährdeten Sieg.

Bei den Reservemannschaften holte sich der Gastgeber SV Hiltpoltstein den ersten Platz beim Spiel gegen den TSV Gräfenberg. Das Spiel endete in der regulären Spielzeit mit 1 : 1, sodass auch hier wieder das Elfmeterschießen angesagt war. Endstand 3 : 1.
Die Siegerehrung übernahm der Leiter der Verwaltungsgemeinschaft Gräfenberg und Gräfenberger Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla. Bei der Siegerehrung ging er kurz auf das Motto des Gräfenberger Sportbündnisses ein, das auf dem Sportplatzbanner gut zu lesen ist: „Gemeinsam für Fairness, Respekt und Toleranz“. Vor der Siegerehrung stellten sich die Vereine zu einem Gruppenbild vor das Sportplatzbanner. Alle vier Vereine des Fußballturniers sind von Anfang an Mitglied im Gräfenberger Sportbündnis, einer Interessengemeinschaft von mittlerweile neun Sportvereinen aus der näheren Umgebung von Gräfenberg. Insgesamt gesehen waren es, obwohl es sich um lauter Derbyspiele handelte, sehr faire und interessante Begegnungen.

Schreibe einen Kommentar