Bombenfund in Hallstadt war Attrappe

HALLSTADT; Am Freitagnachmittag, kurz vor 17.00 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale der Polizei in Bayreuth die Mitteilung ein, dass in einem Anwesen im Kemmerner Weg ein bombenähnlicher Gegenstand aufgefunden worden wäre. Dieser Gegenstand war bei Baggerarbeiten im Garten ausgegraben worden. Die Arbeiten wurden daraufhin sicherheitshalber eingestellt.

Die hinzugerufene Streife fertigte ein Lichtbild und schickte dies ans Sprengkommando nach Feucht. Nach fachmännischer Begutachtung entschloss sich die Fachdienststelle sofort zu kommen. Vor Ort wurde dann der Gegenstand geborgen, wobei sich herausstellte, dass es sich um eine Attrappe einer Handgranate handelte.

Es konnte somit Entwarnung gegeben werden, das Utensil wurde vom Sprengkommando in Verwahrung genommen. Eine direkte Gefährdungslage war zu keinem Zeitpunkt gegeben, die eingesetzten Streifen konnten kurz nach 20:00 Uhr wieder abrücken.

Schreibe einen Kommentar