Gudrun Brendel-Fischer: "Anlaufstellen für Ehrenamtliche im Asylbereich"

Die Bayreuther Stimmkreisabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer (CSU) freut sich, dass in Folge ihres zusammen mit Landtagskollegen Oliver Jörg eingebrachten Antrags Anlaufstellen für Ehrenamtliche im Asylbereich zu schaffen in der Fachabteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration eine entsprechende Konzeption erstellt wurde.

Staatsministerin Emilia Müller teilt Gudrun Brendel-Fischer in einem Schreiben den Stand der Planungen mit. Demnach sollen zunächst modellhaft (in bis zu zehn Modellkommunen) hauptamtliche Ehrenamtskoordinatoren im Bereich Asyl auf kommunaler Ebene in Bayern etabliert werden. Der Konzeptansatz knüpft hier bei den Kommunen an, da diese die bereits bestehenden örtlichen Strukturen (z B. Freiwilligenagenturen) kennen. Als nächster Schritt wird mit den Kommunalen Spitzenverbänden das Verfahren zur Interessensbekundung und die Auswahl und Förderung interessierter bayerischer Kommunen, die auch willens sind sich finanziell zu beteiligen, abgestimmt, schreibt die Sozialministerin.

„In Anbetracht der großen Hilfsbereitschaft in der bayerischen Bevölkerung muss der Staat die Rahmenbedingungen schaffen, um die vielen Ehrenamtlichen durch eine gezielte Koordinierung, sprich eine Anlaufstelle, wirkungsvoll zu unterstützen“, betont Gudrun Brendel-Fischer.

Schreibe einen Kommentar